Hart erkämpfter Punkt für die mB2 im zweiten Spiel

Mit voller Energie und Vorfreude starteten wir in unser erster Heimspiel gegen Magstadt 2. Durch starke Abwehrleistung und gutem Eins-gegen-Eins im Angriff konnten wir uns zur Halbzeit mit einer Führung von drei Toren auf einen Zwischenstand von 11:8 absetzen. Dabei sollte es aber nicht bleiben.

In Halbzeit Zwei starteten wir leider nicht wie erhofft und taten uns vorne sehr schwer gegen eine aggressivere Abwehr. Auch der gegnerische Angriff hatte sich auf unsere Abwehr eingestellt und seine Fehlpässe, welche in der ersten Hälfte oft zu einem Gegenstoß führten, minimiert. Eine zwischenzeitliche Führung des Gegners von zwei Toren rüttelte die Mannschaft wach, sodass wir mit einem Unentschieden von 21:21 und dem am Ende hart erkämpften Punkt zufrieden sein können.

Gespielt haben: Robin, Moritz, David, Tom, Jona, Samuel, Jonathan, Tim, Arian, Lino, Steffen, Jacob Riot, Bjarne.

Erster Sieg der Saison für die mB2

Gleich im ersten Spiel der Saison konnten wir unseren ersten Sieg in Reutlingen einfahren. Die beiden Mannschaften starteten auf Augenhöhe, wobei sich keine wirklich absetzen konnte. Nach kleineren Schwächen und fehlender Absprache in der Abwehr, steigerte sich die Leistung von Minute zu Minute. Vorne konnten wir uns durch viel Bewegung und starkem Eins-gegen-Eins gut durchsetzen und freie Würfe herausspielen, welche leider nicht oft genug verwandelt wurden. Durch einen direkten Freiwurf als letzte Aktion der ersten Halbzeit sicherte Tim eine knappe Führung von 16:17.

In den zweiten Teil der Partie starteten wir mit neuer Energie und waren von Anfang an voll konzentriert. Die Abwehr stand deutlich besser, wodurch den Gegnern die Ideen ausgingen und wir durch leichte Balleroberungen und einigen Tempogegenstößen einen Vorsprung von zwischenzeitlich fünf Toren herausspielen konnten. Auch eine vierminütige Unterzahl brachte uns nicht aus dem Konzept, weshalb wir den Vorsprung bis zum Ende halten konnten und verdient mit 24:29 gewannen.

Vielen Dank auch an die Eltern, die leider nicht in die Halle durften, durch die Scheibe aber mitfieberten.

Gespielt haben: Robin, Moritz, David, Tom, Jonathan, Tim, Finn, Sebastian, Steffen, Valentin, Jakob und Bjarne.