SG Aidlingen-Ehningen erkämpft sich wichtige Punkte trotz Ausfällen

Frauen Kreisliga A

SG Aidl-Ehni 2 – TSG Reutlingen 2 25:15

Die Gastgeberinnen der SG Aidlingen-Ehningen traten aufgrund einiger Ausfälle mit einer ungewöhnlichen Aufstellung gegen den Tabellenletzten an. Obwohl sie von Anfang an in Führung gingen, verlief das Spiel insgesamt etwas holprig. Ballverluste durch Fehlpässe und nicht gefangene Bälle, sowie zahlreiche vergebene Torchancen, verhinderten eine deutlichere Führung von mehr als 9 Toren.

Selbst während der Spielminuten 38 bis 45, in denen auf beiden Seiten kein einziges Tor fiel, gelang es der SG Aidlingen-Ehningen, die Führung zu halten. Am Ende konnten die zwei Punkte verdient auf das Heimkonto gebucht werden, und die Mannschaft darf stolz darauf sein, trotz der schwierigen Personalsituation eine solide Leistung gezeigt zu haben.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung der beiden Aushilfstorhüterinnen Jule Teutsch und Maja Schmollngruber, die normalerweise auf dem Feld zuhause sind. Dennoch zögerten sie keine Sekunde, sich als Torwarte für dieses wichtige Match zwischen die Pfosten zu stellen. Ein großes Dankeschön gebührt ihnen für ihren Einsatz!

Es spielten: Alina Friedrich (5), Andrea Austin (4), Jule Teutsch (4), Julia Barbov (3), Joana Kruschel (3), Anja Wolff (3), Maja Schmollngruber (2), Elif Özel (1), Sontje Goldbach, Monika Groß, Lorena Lucia Rebmann. Offizielle: Jens Haber, Alessa Hornung, Rebecca Pohl, Anke Zwick.

Keine Chance für den SV Bondorf 

Frauen Kreisliga A

SG Aidl-Ehni 2 – SV Bondorf 32:12

Das Spiel begann auf Augenhöhe und sowohl die Gäste als auch die Heimmanschaft zeigten eine gute Leistung. Es zeichnete sich dann ab der 12. Minute aber doch ab, dass die Gäste mit der sehr sicheren und auf den Aussenpositionen offensiven Abwehr ihre Probleme hatte . Ganz im Gegenteil zu den Gastgebern – fast jeder Schuss ein Treffer und ein 6 Tore Lauf bis zur 23. Spielminute machten den Halbzeitstand von 16:6 möglich.

In der Halbzeit hatte man zu recht Respekt vor der zweiten Halbzeit: Erfahrungsgemäß gibt es in der zweiten Halbzeit immer einen üblen „Hänger“, der noch so deutliche Spiele am Ende zu knappen Kisten werden lässt. Doch an diesem Tag warteten die Zuschauer vergeblich auf diesen Moment. Die Abwehr stand super und die Gastmannschaft hatte sich hier wie es schien schon die Zähne ausgebissen. Im Angriff wurden Spielzüge umgewandelt und mit Druck aufs Tor und Geduld durchgespielt. Immer wieder ergaben sich hier Torläufe von 4 oder 5 aufeinanderfolgenden Toren, wodurch der sehr deutliche und verdiente Sieg am Ende mit 32:12 als tolle Mannschaftsleistung gewertet werden darf. 

Es spielten: Andrea Austin (6), Alina Friedrich (6), Julia Meltsch (5), Joana Kruschel (4), Julia Barbov (3), Sontje Goldbach (2), Anke Zwick (2), Hanna Fritsche (1), Jule Teutsch (1), Anja Wolff (1), Elif Özel (1), Monika Groß, Lorena Lucia Rebmann, Katrin Von Liebenstein Trainer: Jens Haber, Alessa Hornung, Rebecca Pohl

Frauen 2 retten 1 Tor Vorsprung zum Sieg

Frauen Kreisliga A

SKV Rutesheim 2 – SG Aidl-Ehni 2 23:24

Die Frauen der SG Aidlingen-Ehningen 2 reisten hochmotiviert trotz etwas unterbesetzter Bank an.  Auf dem Spielfeld war die Stimmung von Beginn an entsprechend gut und die SG Frauen 2 lieferten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr richtig ab. Innerhalb von 15 Minuten wurden 11 Tore erzielt und damit der später so bedeutsame Vorsprung von 7:11 herausgespielt. Diesen Vorsprung konnte die SG Aidlingen-Einigen bis zur Halbzeitpause um 2 Tore erhöhen, sodass die Gastmannschaft mit ganzen 6 Toren mehr als der SKV Rutesheim in die Kabine (11:17) ging.

Den Vorteil, den sich die Gastmannschaft in der ersten Hälfte erspielt hatte, schwand leider schnell in der zweiten Hälfte des Spiels. Durch den Einsatz eines zweiten Kreises wurde die Abwehr der SG löchrig und der SKV Rutesheim konnte sich dadurch wichtige Tore sichern. Durch die schwächelnde Abwehr wurden die Frauen 2 der SG auch im Angriff wuselig und statt sich die nötige Zeit zu nehmen, wurden riskante Pässe gespielt und Torchancen nicht verwertet. Es wurde also nochmal spannend.

Trotzdem konnte der Vorsprung aus der sehr stark gespielten ersten Hälfte vom Rutesheimer Team nicht mehr eingeholt werden und so konnte Aidlingen-Ehningen sich am Ende mit zwei Punkten belohnen und Gasttrainerin Alessa Hornung konnte mit der Leistung ihres Teams doch zufrieden sein.

Es spielten: Julia Barbov (6), Andrea Austin (3), Julia Meltsch (3), Anja Wolff (3), Anke Zwick (3), Alina Friedrich (2), Jule Teutsch (2), Elif Özel (2), Amelie Fuchslocher, Sontje Goldbach, Monika Groß, Joana Kruschel, Maja Schmollngruber, Katrin Von Liebenstein Offizielle: Alessa Hornung, Nick Weidel, Alex Vogel 

Deutlicher Sieg für die Frauen 2 nach langsamen Start

Frauen Kreisliga A

SG Aidl-Ehni 2 – HSG Schönbuch 2 28:15

Nach langer Spielpause traten die Frauen 2 der SG Aidlingen-Ehningen von der ersten Spielminute an hochmotiviert und konzentriert auf. Zu Beginn geb es den ein oder anderen Fehlwurf und die Abwehr war noch nicht 100 % aufeinander eingespielt. In der 19. Spielminute konnten die Gäste daher zum 8:8 ausgleichen. Doch gemeinsam holte sich die Mannschaft aus dem kurzen Tief und verwertete von hier ab die Chancen konsequent. Es wurde im Angriff mit Druck aufs Tor gespielt und mit Geduld kamen die SG Frauen dann auch zu ihren verdienten Toren. Die Abwehr konnte sich ebenfalls gut aufeinander abstimmen und jede Spielerin gab sich besonders Mühe, damit möglichst wenige oder zumindest nicht zu gezielte Würfe aufs Tor der Gasttorhüterin (danke Kaddi) geworfen werden konnten. 

In die Halbzeit ging man dann zufrieden und pushte sich durch den Vorsprung weiterhin auch in der Kabine.

Die zweite Halbzeit begann leider gewohnt holprig. Vorne fehlte die Konzentration wodurch sich die Gegner auf ein 14:12 rankämpfen konnten.  Standhandball vom Feinsten führt leider auch nicht zum Torerfolg. Das wurde der SG AE 2 dann auch klar und alle nahmen wieder Schwung auf. Die Handbremse wurde gelöst und führte zu einem 8 Tore Lauf. Dies war Motivation genug und gemeinsam lief man auf Hochtouren auf. Auch die Siebenmeter wurden fast komplett verwertet und spielte ebenfalls in die Karten der Heimmanschaft. Der Sieg ging damit verdient an die SG und wird hoffentlich nächste Woche weitergeführt. 

Es spielten: Anke Zwick (11), Andrea Austin (6), Julia Barbov (2), Alina Friedrich (2), Stephanie Hutfles (2), Anja Wolff (2), Amelie Fuchslocher (1), Julia Meltsch (1), Elif Özel (1), Monika Groß, Joana Kruschel, Maja Schmollngruber, Katrin Von Liebenstein ( Tor) Offizielle: Jens Haber, Alessa Hornung, Rebecca Pohl.

Auswärtssieg in Renningen für Frauen 2

Frauen Kreisliga A

Spvgg Renn. 2 – SG Aidl-Ehni 2 21:24

Bei Schnee und Eis fuhren die SG Frauen 2 nach Renningen, um dort dem direkten Konkurrenten um aktuell Platz 3 der Tabelle zu begegnen. Das Spiel lief gut, trotz Löcher in der Abwehr und einem generell etwas schwerfälligem Spiel gingen die Frauen der SG Aidlingen-Ehningen von Beginn an in Führung und konnten diese auch bis in die Halbzeit zum 11:14 verteidigen.

Nach der Halbzeit ging man davon aus diesen Abstand weiter und deutlicher auszubauen. Dem war leider nicht so. Beim 17:20 nahmen beide Teams nacheinander eine Auszeit. Doch die SG Damen konnten diese Pause scheinbar nicht für sich nutzen. Die Ballverluste, die ohnehin auf beiden Seiten das ganze Spiel schon recht präsent waren, nahmen zu und einige leichtsinnige Anspiele an den Kreis der Renninger Frauen machten es nochmal spannend. Beim 20:21 wurde daher die nächste Auszeit genommen. Diese wirkte dann deutlich besser und die Spielerinnen fokussierten nochmal und sammelten ihre Kräfte. Niemand wollte den Sieg so kurz vor Schluss noch aus den Händen geben. Zusammen spielte man dann nochmal so, wie es eigentlich das ganze Spiel hätte sein können und erzielte in den letzten vier Minuten nochmal drei Tore, sodass es am Ende doch noch deutlicher wurde und man zufrieden mit einem 21:24 Sieg nach Hause fahren konnte. 

Es spielten: Alessa Hornung (5), Emily Leicht (4), Andrea Austin (4), Anke Zwick (3), Alina Friedrich (3), Julia Meltsch (2), Stephanie Hutfles (2), Maja Schmollngruber (1), Sarah Wurster, Jule Teutsch, Lorena Lucia Rebmann, Joana Kruschel, Monika Groß, Hanna Fritsche. Trainer: Jens Haber, Edelfan: Julia Barbov.

Frauen 2 erkämpfen sich den Auswärtssieg in Reutlingen

TSG Reutlingen 2 – SG Aidl-Ehni 2 12:23

An diesem Samstag waren die Damen 2 der SG AE in Reutlingen zu Gast. Mit zunächst noch guter Stimmung starteten die Damen in das Spiel. Diese sollte sich allerdings schnell verschlechtern, denn in der ersten Halbzeit wollte einfach nichts gelingen. Man fand nicht ins Tempospiel, stand in der Abwehr nicht dicht genug und scheiterte zudem noch am Torwart, sodass erst in der 9. Spielminute das erste Tor für die SG fiel. Trotzdem schafften es die Damen mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit zu gehen. Nach einer Ansprache durch Trainer Jens Haber waren sich alle einig, dass man sich zusammenreißen musste und nur im Zusammenspiel als Team zur gewohnten Leistung zurückfinden konnte. Also hieß es Abhaken und kämpfen! 

Und das taten die Damen. Durch ein schnelleres Spiel nach vorne und  konsequentes Stoßen wurden die Gegnerinnen mehr und mehr in Bedrängnis gebracht, sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte. Jetzt glänzte auch noch die Keeperin mit einigen guten Paraden und die konsequentere Abwehr tat ihr Übriges, sodass das Spiel letztlich doch noch mit einem deutlichen 11 Tore Vorsprung für die SG entschieden werden konnte. Ein Arbeitssieg, der den Damen weiterhin den 3. Tabellenplatz sichert.

Es spielten: Marika Rösch (5), Alessa Hornung (5), Julia Meltsch (4), Anja Wolff (2), Jule Teutsch (2), Alina Friedrich (2), Maja Schmollngruber (1), Joana Kruschel (1), Stephanie Hutfles (1), Sarah Wurster, Sontje Goldbach, Hanna Fritsche, Andrea Austin. Trainer: Jens Haber.

Frauen 2 holen auswärts zwei Punkte 

SV Bondorf – SG Aidl-Ehni 2 21:25

Die Frauen 2 traten am Sonntag auswärts mit bunt gemischter Bank zum Spiel gegen Bondorf an. Es sah nach einem hart umkämpften Spiel aus und bis Mitte der ersten Halbzeit als durchaus machbar für die Frauen 2. Doch die Gastgeber kämpften ebenfalls und konnten die Führung ergattern und die Ballverluste der SG Damen im Angriff clever zu Toren verwandeln. Umgekehrt wurde der Torwart der Bondorfer gut warm geworfen, allerdings sprang dabei kein Tor für die SG raus.

Nach der Halbzeit ging es dann erstmal so weiter und die Frauen 2 konnten zwar immer wieder zum Ausgleich ankommen, aber eine Führung war nicht möglich. In der 39. Minute lag man mit 18:16 hinten und der Sieg rückte eher in die Ferne. Doch statt den Kopf hängen zu lassen würde nochmal richtiger Kampfgeist gezeigt und die Reserven mobilisiert. Schnelles Spiel nach vorne und eine saubere Torchancenverwertung brachte die Führung an die kaum noch einer geglaubt hätte. Nun war jeder voll dabei und während dem Gastgeber die Puste ausging, konnte die SG weiter konzentriert ihre Angriffe verwerten. Es wurde immer schwerer durch die nun eingespielte Abwehr der Frauen 2 zu kommen und Bondorf musste viel Energie für nun folgende Tore aufwenden. Gleichzeitig wurde von Aidlingen-Ehningen 2 vorn mutiger gespielt und es gelang nun all das, was zur Mitte der ersten Halbzeit nicht gelingen wollte. Sowohl aus dem Rückraum wie auch von Außen wurden Torerfolge gefeiert. Dieser Kampfgeist sollte am Ende mit einem deutlichen Sieg belohnt werden und entsprechend groß war die Erleichterung und der Jubel. Die Spielpause zur Regeneration am kommenden Wochenende hat sich das Team um Jens Haber auf jeden Fall verdient. 

Es spielten: Stephanie Hutfles (5), Anke Zwick (4), Andrea Austin (4), Julia Meltsch (3), Anja Wolff (2), Sontje Goldbach (2), Jule Teutsch (1), Joana Kruschel (1), Amelie Fuchslocher (1), Hanna Fritsche (1), Alina Friedrich (1), Sarah Wurster, Lorena Lucia Rebmann, Emily Leicht. Es jubelten: Trainer Jens Haber und Unterstützerin Julia Barbov.

Großer Heimspieltag mit zwei Punkten für die Frauen 2 gekrönt 

SG Aidl-Ehni 2 – SKV Rutesheim 2 24:20

Zum großen Heimspieltag mit Spendenaktion für „Dachtel hilft krebskranken Kindern“ war die Halle voll und die Stimmung ausgelassen. Trotz einiger Ausfälle an Spielerinnen, hatte die Mannschaft einfach Bock, endlich die ersten zwei Punkte nach Hause zu bringen. 

Die erste Halbzeit begann etwas schwerfällig wodurch es bis zur 27. Spielminute immer sehr knapp war. Hier konnte man sich dann aber durch eine konsequente Abwehr und eine gute Chancenverwertung mit 2 Toren Vorsprung in die Halbzeit verabschieden. 

Die Spielerinnen blieben nach der Halbzeit konzentriert, konnten die Führung auch weiterhin verteidigen. Trotzdem kam Rutesheim 2 immer wieder bis auf ein Tor ran und es blieb spannend. Die üblichen „10 Minuten“ blieben aber aus und durch ein gemeinsames Spiel im Angriff, sowohl mit dem Kreis wie auch durch ein gemeinsames konsequentes zur Lücke stoßen, hatte das Spiel durchaus schöne Spielmomente. Besonders die sehr starke Leistung der Torfrau Sarah Wurster motivierte das Team nochmal alle Energie zu mobilisieren und so konnte man am Ende mit einer 4 Tore Differenz doch sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung sein. 

SG Aidlingen-Ehningen: Julia Barbov (6), Alessa Hornung (5, davon 1 Siebenmeter), Amelie Fuchslocher (4), Emily Leicht (2), Anja Wolff (1), Laura Ujkani (1), Marika Rösch (1), Joana Kruschel (1), Hanna Fritsche (1), Alina Friedrich (1), Andrea Austin (1),Sontje Goldbach, Tor: Sarah Wurster, Emily Heine. Trainer: Jens Haber, Unterstützer: Stephanie Hutfles.

Auswärtsniederlage für die Damen 2

TSV Altensteig – SG Aidlingen-Ehningen 2 
30:20 (17:7) 

Zur langen Reise nach Altensteig machten sich die Frauen 2 mit guter Stimmung, trotz einigen angeschlagenen Spielerinnen, auf den Weg. Als man in der Halle ankam wurde dann aber alles recht hektisch. Keine Kabine zum Umziehen und viele technische Probleme beim Eintragen der Spielerinnen wirkten sich nicht zwingend positiv auf das Mannschaftsgefüge aus. Entsprechend wuselig ging es dann leider auch los. Eingeschüchtert von der Schnelligkeit der Gegner zogen diese mit 6:1 Toren an den SG Frauen 2 vorbei. Nach der Auszeit in der 10. Minute sortierte man sich dann aber und die Konzentration war deutlich erkennbar. Auch die Torchancen wurden deutlich besser verwandelt, auch wenn der ein oder andere Ball dennoch nicht im Tor landete. Richtig nah ran kam man aber bis zur Halbzeit leider nicht. Nach der Pause stand die Abwehr der Aidlinger-Ehninger Frauen 2 sehr stark und es wurden einige Bälle rausgefischt und auch verwandelt. Ganz so einfach wollte man es den Gastgeberinnen auch nicht machen. Mit einem 4 Tore Lauf kämpften sich die Frauen 2 auf 6 Tore ran, leider klingelte es trotzdem immer wieder im heimischen Tor und man konnte den Vorsprung der ersten Halbzeit bis zum Schluss nicht aufholen. Die Leistung des Schiedsrichters war sicherlich auch zweifelhaft. Am Ende gewann die stärkere Mannschaft, allerdings nicht ohne den Gedanken, dass es ja auch noch ein Heimspiel geben wird, wo man von Minute 1 entsprechend Leistung zeigen kann. 
Kopf hoch Mädels, die ersten zwei Punkte folgen bald. 

Es spielten: Julia Barbov (5), Julia Meltsch (4), Alessa Hornung (4), (2), Stephanie Hutfles (2), Anke Zwick (1), Marika Rösch (1), Alina Friedrich (1), Sarah Wurster, Anja Wolff, Joana Kruschel, Emily Heine, Sontje Goldbach, Hanna Fritsche 
Trainer: Nick Weidel 

Niederlage trotz sehenswerter Leistung

Zum ersten Heimspiel trat unser Team der Frauen 2 dem Team HSG Stuttgarter Kickers/TuS Metzingen 4 entgegen. Ein unbekannter Gegner, gegen den zuvor noch nicht gespielt wurde. Direkt zu Beginn wurde klar, dass das kein leichtes Spiel werden würde. Die Frauen 2 verteidigten zwar gut, dennoch wurden immer wieder freie Torwürfe von den Gegnern verwandelt. 

Im Angriff wurde anfangs ruhig und bedacht gespielt. Dadurch kam man dem Gegner auch immer wieder nah. Eine Führung gab es zwar nicht, aber gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde nochmals richtig aufgeholt. Die Mannschaft kämpfte sich nochmal gemeinsam auf drei Tore ran. Dann schwand die Konzentration und am Schluss verlor man mit deutlich mehr Tore, als es hätte sein müssen (Endstand 20:26). Die Leistung war sehenswert und macht Lust auf mehr. 

Es spielten Anke Zwick (6), Alessa Hornung (3), Julia Barbov (3), Anja Wolff (2), Julia Meltsch (2), Stephanie Hutfles (2), Marika Rösch (1), Alina Friedrich (1), Sarah Wurster, Emily Leicht, Joana Kruschel, Emily Heine, Sontje Goldbach. 
Trainer: Jens Haber