Frauen 2: Konsequentes Spiel in der zweiten Halbzeit führt zum Sieg

SKV Rutesheim 2 – SG Aidl-Ehni 2 18:23

Beim Auswärtsspiel gegen die direkten Konkurrentinnen Rutesheim war wie gewohnt Spannung bis zum Schluss geboten. Die gesamte erste Halbzeit zeichnete sich ein Kopf an Kopf rennen der beiden Mannschaften ab.

In der 23. Spielminute übernahm Rutesheim eine 10:7 Führung auf welche das Trainerteam der SG-Frauen mit einer Auszeit reagierten. Sie ermahnten ihr Team, sich nicht an die träge Spielweise der Gegnerinnen anzupassen, sondern mit Schnelligkeit zu reagieren und das Umschalten von Angriff und Abwehr flüssiger zu gestalten. Auch die Abschlüsse sollten durch mehr Konzentration zu einer besseren Quote führen. Die Frauen nahmen sich diese Ansprache zu Herzen. Durch motiviertes Anfeuern und Zujubeln innerhalb der Mannschaft, kämpfte sich die SG zur 10:11 Führung in der Halbzeit ran.

So ging es nach der Halbzeit direkt motiviert weiter und man blieb durch gut verwandelte Rückraumtore bis zur 40. Spielminute in Führung. Die Konzentration in der Abwehr brach jedoch kurzzeitig ein und die Rutesheimer-Frauen, konnten sich auf ein 14:14 in der 40. Minute  zurückkämpfen. Durch die Unterstützung der Spielerinnen auf der Bank und der angereisten Fans wurden die Frauen der SG jedoch immer stärker und ließen sich von dem Unentschieden nicht aus der Ruhe bringen. Die Abwehr formierte sich kompakt und die Fehler der Rutesheimer wurden konsequent bestraft. So konnten schnelle Tore für die SG erzielt werden und ab der 42. Minute war der Damen der SG der Sieg nicht mehr zu nehmen. Sie setzen sich immer deutlicher von den Gegnerinnen ab und damit endete die spannende Sonntagspartie mit einem 18:23 für die SG Aidlingen-Ehningen.

Es spielten: Sarah Wurster (Tor), Rebecca Pohl (Tor), Anja Wolff (1), Miriam Stegner (3), Paulina Hohl, Vivienne Leonardi (2), Amelie Fuchslocher(1), Emily Leicht (7),  Julia Barbov (1), Laura Ujkani (1), Joana Kruschel, Anke Zwick (3), Alessa Hornung (3 davon 2 Siebenmeter), Julia Meltsch (1). Trainer: Nick Weidel, Alexander Vogel.

Frauen 2 erkämpfen Heimsieg

SG Aidl-Ehni 2 – TV Großengst. 2 24:20

Beim ersten Heimspiel in der Saison waren die Gastgeber hochmotiviert einen Heimsieg einzufahren. Entsprechend konzentriert ging man ans Spiel ran und konnte sich in den ersten Minuten gut auf den Gegner einstellen. Bis zur 8. Spielminute gab man die Führung auch nicht aus der Hand. Nach dem Gleichstand zum 4:4 legten die Gastgeber der SG dann in der Abwehr aber nochmal etwas nach und die Absprachen funktionierten wieder besser. Auch im Angriff konnte man die Chancen gut verwerten und sowohl aus dem Rückraum als auch im direkten Zweikampf Tore erzielen. Der Halbzeitstand von 11:9 war zwar die Führung, doch dennoch wollte man sich deutlicher absetzen und einen sicheren Sieg heimfahren. So plädierte das Trainergespann entsprechend für eine kompakte Abwehr und Konzentration im Angriff, so dass die Torchancen verwertet werden konnten.

Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit sah es dann allerdings nach nichts vom Gesagten aus. Bis zur 33. Spielminute konnten sich die Gäste immer wieder auf ein Unentschieden rankämpfen. Die Abwehr der SG Damen stand wenig kompakt, vielmehr ergaben sich große Lücken im Mittelblock, wofür man erstmal kein Gegenmittel finden konnte. Zum Glück funktionierte dann der Angriff und es kam zu einigen schnellen Toren. Dadurch bestärkt und nochmal mehr motiviert durch die Härte der Gegner stand nun auch die Abwehr wieder dicht zusammen und half sich gegenseitig aus. Es sah so aus, als würde der Sieg sicher heimgefahren werden. In der 48. Minute aber kamen die Frauen der Grossengstinger Mannschaft nochmal auf ein 18:17 ran. Glücklicherweise berappelten sich die SG Frauen dann schnell wieder und konnte sich am Ende mit einem vier Tore Lauf sowohl durch Einzelkämpfe als auch gemeinsame Aktionen doch noch sicher absetzen. Der Endstand von 24:20 hätte deutlicher sein können, trotzdem war die Freude über den Sieg groß und die zwei Punkte sicher auf dem Konto der SG Frauen 2 verbucht.

Es spielten: Rebecca Pohl (Tor), Sarah Wurster (Tor), Alina Friedrich, Miriam Stegner (2), Paulina Hohl, Vivienne Leonardi (5), Emily Leicht (2), Julia Barbov (4), Monika Groß, Anke Zwick (2), Stephanie Hutfles (1), Alessa Hornung (6, davon 2 Siebenmeter), Julia Meltsch (2). Trainer: Nick Weidel & Alexander Vogel.

Langersehnter Sieg der Frauen 2

SG Aidl-Ehni 2 – SG Tübingen 2 28:20

Vor vollen Rängen spielten die Frauen 2 gegen einen der Lieblingsgegner, die Mannschaft der SG Tübingen 2. Das konnte man nur leider in der ersten Halbzeit nicht unbedingt erkennen. Fehler in der Abwehr ließen Tübingen nur zu leicht in Führung gehen, wobei dennoch ein konsequenter Angriff gespielt werden konnte. Mit der Manndeckung einer der Spielerinnen aus Tübingen, konnte man dann aber doch taktisch für Unruhe sorgen und den Tübinger Frauen gelang es nach der Halbzeitpause nicht mehr den Ball ins Tor zu bringen. Dies nicht zuletzt durch die überaus starke Abwehrleistung von Ronja Nonnenmacher im Mittelblock, die gleichzeitig auch das Blatt im Angriff für die SG wendete. Mit dem ersten und wichtigsten Führungstor zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Ronja für die Mannschaft einen wichtigen Meilenstein, den man ab hier auch nicht mehr zurück passieren wollte. Ab hier ließ man den Ball gefühlt einfach nur „rollen“. Dies gelang vor allem mit dem gleichnamigen Spielzug auf Linksaußen und Halblinks, mit dem einige Tore fielen, so wie einem konsequenten Torabschluss der Rückraumspielerinnen. Im Angriff bissen sich die Tübinger Frauen die Zähne aus und man konnte förmlich spüren, dass die starke Abwehr der Gastgeberinnen hier auf die Motivation schlug. Schlussendlich konnte Tübingen all dem nichts mehr entgegensetzen und so wurden nun endlich die schon lange fälligen 2 Punkte aufs Konto der SG Damen verbucht.

Es spielten: Julia Barbov (6), Ronja Nonnenmacher (5), Emily Leicht (4), Katrin Von Liebenstein (3), Anna Rösch (3), Vivienne Leonardi (3), Joana Kruschel (2), Miriam Stegner (1), Amelie Fuchslocher (1), Sarah Wurster, Stephanie Hutfles, Paulina Hohl, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch.

Frauen 2 unterliegen dem Tabellenführer

Spvgg Mössing. 2 – SG Aidl-Ehni 2 34:25

Die erste Halbzeit gestaltete sich für die Gastgeber definitiv schwieriger als erwartet. Zwar war Mössingen in Führung, allerdings kämpfte sich die SG immer wieder in nah ran. Die Abwehrleistung war durchgängig top und die Mössinger Damen stellten sich ihr Tempospiel beim Angriff sicherlich erfolgreicher vor. Die Tempogegenstöße wurden konsequent unterbrochen und es wurde direkt gekontert. Allerdings blieben die Tore hierbei leider aus. Viele versemmelte Gegenstöße, die trotz freier Torchance nicht genutzt werden konnten, ließen die SG nicht an Mössingen vorbeikommen.

In der zweiten Halbzeit setzten sich die Mössnger Damen Stück für Stück ab. Langsam ließ die Puste nach und es folgten die üblichen Konzentrationsschwächen, die dann natürlich von Mössingen hart bestraft wurde. Man kann am Ende sagen, dass der Tabellenerste sich dieses Spiel sicherlich leichter vorgestellt hatte und die SG sich gut verkaufen konnte. Ein Sieg zum Saisonende wäre definitiv verdient und würde die Motivation wieder etwas stärken. Vielleicht folgen die 2 Punkte beim kommenden Heimspiel am 2. April 2022 in der Sporthalle Ehningen.

Es spielten: SG Aidlingen-Ehningen: Julia Barbov (6), Anja Wolff (5), Miriam Stegner (3, davon 1 Siebenmeter), Anna Rösch (3, davon 2 Siebenmeter), Stephanie Hutfles (3), Emily Leicht (2), Amelie Fuchslocher (2, davon 1 Siebenmeter), Ronja Nonnenmacher (1), Sarah Wurster, Joana Kruschel, Paulina Hohl, Monika Groß, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch.

Frauen 2 unterliegen in Großengstingen

TV Großengstingen 2 – SG Aidl-Ehni 2 24:20

Auswärts in Großengstingen zu spielen, ist in der Regel nicht nur mit einem langen Anfahrtsweg verbunden, sondern auch mit einem unangenehmen Gegner. Die Frauen der SG gingen dennoch selbstbewusst ins Spiel. In der Abwehr knirschte es aber gleich zu Beginn und so konnte der Gastgeber mit 4:1 in Führung gehen. Wie so oft konnte man diese Rückstand dann bis zum Ende nicht mehr einholen. man berappelte sich zwar und konnte die Kreisanspiele am Anfang der zweiten Halbzeit kurzzeitig gut in den Griff bekommen. Allerdings gab es davor und danach zu viele Momente der Unachtsamkeit, die trotz Ansagen von Trainerin Marika in der Abstimmung im Abwehrverhalten nicht ganz funktionieren wollten. Ballverluste im Angriff so wie schön rausgespielte Torchancen, die leider nicht verwertet wurden ergänzten das Spiel so, dass am Ende das Ruder nicht mehr rumgerissen werden konnte.

Es spielten: Vivienne Leonardi (7, davon 4 Siebenmeter), Ronja Nonnenmacher (3), Stephanie Hutfles (3), Emily Leicht (2), Joana Kruschel (2), Katrin Von Liebenstein (1), Sana Petersen (1), Julia Barbov (1), Sarah Wurster, Anja Wolff, Anna Rösch, Rebecca Pohl, Paulina Hohl, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch

Frauen 2 verlieren knapp im Heimspiel

SG Aidl-Ehni 2 – SV Leonb/Elt 2 21:23

Gleich zu Beginn der Partie ging es in der Buchhaldenhalle beim Heimspiel gegen Leonberg/Eltingen turbulent her. Der Gegner startete mit einem schnellen 0:4 ins Spiel. Doch die Abwehr berappelte sich zum Glück und die SG konnte es den Leonbergern nun schwerer machen zum Torwurf zu kommen. Gleichzeitig fand das Team im Angriff nun auch die ein oder andere Lösung um die vorgezogene Abwehrspielerin zu umspielen und den Ball im Netz zappeln zu lassen. Sogar eine kurze Führung war hier im 5-Tore-Lauf drin.  Das Spiel sah bis hierhin gut aus, die Gegner waren auf Augenhöhe. Allerdings sollten die Nerven der SG Damen mal wieder etwas verrückt spielen. Zu schnelle Torabschlüsse und Ballverluste im Angriff bescherten den Leonbergern einige Konterwürfe, so dass es zur Halbzeit 10:14 stand.

In der zweiten Halbzeit war jedes Tor hart umspielt und es fielen einige davon. Allerdings häufiger für den Gast aus Leonberg. Leonberg baute den Abstand auf, die SG zog wieder ran. Ein harter Kampf, der Kraft und Nerven kostete. Kurz vor Ende war die SG mit 20:21 zwar nah dran. Die offensive Deckung, um doch noch das entscheidende Tor zu erzielen, war allerdings nicht erfolgreich. Leonberg gewann, trotz sehr starker Leistung der SG-Damen mit 21:23. Zum kommenden Spiel auswärts in Großengstingen gibts dann hoffentlich wieder Punkte.

Es spielten: Ronja Nonnenmacher (4), Julia Barbov (4), Joana Kruschel (3), Miriam Stegner (2), Sana Petersen (2), Emily Leicht (2), Alina Friedrich (2), Vivienne Leonardi (1), Paulina Hohl (1), Sarah Wurster (Tor), Anja Wolff, Anna Rösch, Rebecca Pohl (Tor), Monika Groß. 

Frauen 2 überraschen und gewinnen mit „buntem“ Kader

SG Aidl-Ehni 2 – VfL Nagold 2 31:20

Beim Heimspieltag in der Buchhaldenhalle staunte man nicht schlecht, wenn man auf die Mannschaft der SG Damen schaute. 5 Stammspielerinnen, die krankheitsbedingt oder verletzt ausfielen und die Tribüne füllten. Dafür durfte das Team um Trainerin Marika Rösch mit klasse Gastspielern aus der Jugendmannschaft und der Frauen 1 glänzen. Nach dem letzten Sieg, den eben genau diese Konstellation gegen Reutlingen heimfahren durfte, war die Stimmung entsprechend ausgelassen. Zu Beginn war es dennoch etwas holprig und man brauchte die ersten 20 Minuten, um sich in der Abwehr zu finden. Im Angriff klappte so gut wie alles und fast jeder Wurf wurde auch zu einem Tor verwandelt. Selbstbewusst nahmen sich die Spielerinnen die Würfe im richtigen Moment und der Drang zum Tor war bei allen deutlich spürbar. Nachdem die Abwehr sich dann auch gefunden hatte und die Spielerinnen ihre Gegner schon an der Freiwurflinie in Bedrängnis brachten, lief es einfach nur noch rund. Mit einem 15:12 in die Halbzeit zu gehen fühlte sich schon mal gut an, doch es sollte noch besser werden. Tor um Tor zog die Heimmannschaft an Nagold vorbei und die Youngsters zeigten sich von ihrer besten Seite. Trotz einiger diskussionswürdigen Schiedsrichterpfiffen blieben alle Damen konzentriert und ließen sich nicht verunsichern. Es machte Spaß, diesem Team bis zum Ende mit einem 31:20 zuzusehen. 

Es spielten: Rebecca Pohl (Tor), Sarah Wurster, Anna Rösch (7), Anja Wolff (5), Miriam Stegner (2), Paulina Hohl (1), Emily Leicht (7), Joana Kruschel, Vivienne Leonardi (6), Monika Groß; Amelie Fuchslocher (2), Anna Marie Schaber, Hanna Fritsche, Trainerin Marika Rösch.

Auswärtssieg der Frauen 2 in Reutlingen

TSG Reutlingen 2 – SG Aidl-Ehni 2 19:31

Nach dem wieder aufgenommen Spielbetrieb konnten sich die Frauen 2 der SG Aidlingen-Ehningen trotzt einiger Ausfälle souverän gegen die TSG Reutlingen 2 durchsetzen. Nach einer spannenden ersten Halbzeit führten unsere Damen mit 15:11. Obwohl es in der Abwehr ein wenig haperte, konnten sie die zweite Halbzeit auch für sich behaupten und so stand es in der 40. Minute 22:13. Die Stimmung auf dem Feld hat gestimmt, unsere treuen Fans haben uns den Rücken gestärkt und alle hatten sichtbar Spaß beim Spiel. So gingen die Damen mit einem Sieg von 31:19 in der Tasche nach Hause. Ein besonders Dankeschön gilt allen, die aushelfen konnten und zum Sieg beigetragen haben.

Es spielten: Sarah Wurster & Rebecca Pohl (Tor), Sana Petersen (4), Anna Rösch (5), Anja Wolff (2), Miriam Stegner (3), Paulina Hohl (1), Vivienne Leonardi (5), Amelie Fuchslocher (2), Emily Leicht (3)  Hannah Schmidt (5) Anna Marie Schaber, Joana Kruschel, Hanna Fritsche (1)

Frauen 2 verlieren ein schönes Spiel

SG Aidl-Ehni 2 – SV Bondorf 19:25

Nachdem das Auswärtsspiel gegen Bondorf zu Gunsten der SG Frauen ausging, war man nach langer Siegesdurststrecke für einen Sieg mehr als bereit.

Die Mannschaft trat entsprechend selbstbewusst auf, im Angriff gelangen viele Aktionen und die sonst so üble Torausbeute war ebenfalls nicht so präsent wie sonst. Trotzdem folgte auf jedes Tor fast immer auch ein Gegentor und wenn der Angriff nicht mit einem Tor ausfiel, klingelte es oft dennoch für die Bondorfer Frauen. Entsprechend konnten unsere Damen nie in Führung gehen und hingen immer 1, 2 oder auch 4 Tore hinten dran. In der 14. Spielminute konnte man den Gleichstand erzielen. Danach wurden aber leider auch schnell wieder Gegentreffer kassiert. Die Mannschaft nutzte dennoch Lücken in der gegnerischen Abwehr, spielte super zusammen, motivierte sich und half sich aus. Trotzdem konnte man den Gegner nicht ganz in den Griff bekommen. Bis zum Schluss wurde aber gekämpft und so war es troz Niederlage ein schönes Spiel.

Das es keine 2 Punkte aufs Konto gab, war umso ärgerlicher, da sich 2 Spielerinnen während dem Spiel verletzten. Wir wünschen beiden eine gute Besserung und dass Sie bald wieder in der Halle stehen können, wenn auch vorerst nur zum Anfeuern.

Es spielten: Rebecca Pohl (Tor), Andrea Austin (1), Anna Rösch (5); Anja Wolff, Miriam Stegner, Paulina Hohl, Emily Leicht, Joana Kruschel, Ronja Nonnenmacher (5), Julia Barbov (4), Vivienne Voltz (3 davon 3 Siebenmeter), Julia Meltsch (1), Monika Groß. Trainerin Marika Rösch. 

„Wurfpech“ für Frauen 2

SG Aidl-Ehni 2 – Spvgg Mössing. 2 14:21

Anfangs mit 4:1 in Führung gegangen, sollte der Vorsprung zu den Gästen aus Mössingen leider genauso schnell wieder eingeholt werden. Danach wurde es vorne sehr zäh. Schön gespielte Situationen ergaben freie Würfe, die leider allzu oft ungenutzt blieben. Durch die Bank klebte das Wurfpech an den Händen aller SG Frauen und dies zeigte sich auch am Spielstand. In der zweiten Halbzeit wurden lediglich 3 Tore erzielt. Dennoch war der Mannschaftsgeist da und man nimmt diese Erkenntnis zum Anlass, sich für die folgenden Spiele in dieser Hinsicht besser vorzubereiten und Würfe unter Bedrängung zu trainieren.

Es spielten: Rebecca Pohl (Tor), Sarah Wurster (Tor), Andrea Austin (2, davon 2 Siebenmeter), Anna Rösch; Anja Wolff(2), Miriam Stegner, Paulina Hohl, Emily Leicht (3), Joana Kruschel, Ronja Nonnenmacher (4), Julia Barbov (1), Anke Zwick, Vivienne Voltz (2 davon 2 Siebenmeter), Katrin Von Liebenstein. Trainerin Marika Rösch.