Frauen 2 : Niederlage in wichtigem Spiel

SG Aidl-Ehni 2 – SG HCL 2 23:30

Das wohl wichtigste Spiel der SG Damen der zweiten Mannschaft startete vielversprechend. Die Frauen der SG Calw Hirsau sind gemeinsam mit Großengstingen und Aidlingen im harten Konkurrenzkamp um die Tabellenspitze, weswegen von Beginn an die Fronten hart umkämpft waren. Kein Wunder, dass Calw wie bereits beim Hinspiel, Mitspieler aus der ersten Mannschaft der Landesliga auflaufen ließ. Insgesamt vier Spielerinnen waren auf der Platte zu sehen, die im Normalfall zwei Ligen höher ihre Leistungen zeigen. Davon ließ man sich in der Buchhaldenhalle allerdings nicht beeindrucken. In voller Halle zeigten die SG Damen, was sie konnten und spielten in der Abwehr eng zusammen, halfen sich sehr gut aus und machten es den Gegnern hierbei sehr schwer Tore zu erzielen. Im Angriff ging es hingegen oft etwas holpriger zu, so dass man bis zur 21. Spielminute die Führung in der Hand behielt. Ein Absetzen über 1-3 Tore hinaus war aber nie möglich. Nun begann die Konzentration nachzulassen und die SG Frauen wurden nervös. Die bislang so sicher stehende Abwehr ließ öfter vor dem Pfiff den Gegner los und kassierte so einige unnötige Tore. Die Gäste zogen vorbei und so musste man mit einem 12:14 Spielstand in die Halbzeit gehen. 

Das Spiel war durchweg hart umkämpft und es war nach der Ansprache der Trainer ganz klar, dass jetzt wieder eine Schippe drauf gelegt werden musste und die Konzentration wieder komplett hochgefahren werden sollte. Dies taten unsre SG Frauen und standen in der Abwehr wieder enger, halfen sich aus und konterten mit schnellen Toren und einem deutlich saubererem Abschluss im Angriff. In der 39. Spielminute konnte man dadurch kurz in Führung gehen und den Gästen klarmachen, dass die zwei Punkte hier nicht kampflos nach Calw gehen würden. Bis zur 50. Spielminute war alles offen, dann allerdings kam ein Tief welches schwer wieder aufzuholen war. Ein fünf Tore Lauf der Gäste, setze diese mit 21:26 deutlich in Führung. Im Angriff war die Luft raus. Viel zu schnelle Abschlüsse und kein Torglück. Es war zu erkennen, dass die Nervosität gegen Ende Überhand gewann und man hektisch den Ball vergab, anstatt sauber im Team eine Lücke frei zu spielen. Der am Ende doch sehr deutliche Sieg der Calwer Damen entstand dann noch durch ein offensives Abwehrspiel als letzten Versuch in Anbetracht der Zeit, in dem dann noch viele Tore für Calw fallen sollten. Der Spielstand am Ende spiegelte allerdings keineswegs das Spiel wieder, welches von beiden Teams immer wieder dominiert wurde.

Dennoch ist die Meisterschaft nicht vom Tisch und das kommende Auswärtsspiel am 04.02. gegen Großengstingen umso entscheidender. Davon ausgehend, dass SG Hirsau/Calw noch die ein oder anderen Punkte verlieren wird, wird der Platz um die Tabellenspitze zwischen Großengstingen und Aidlingen/Ehningen ausgefochten. Über zahlreiche Unterstützung bei diesem schweren Auswärtsspiel würden wir uns sehr freuen.

Es spielten: Julia Barbov (4), Alessa Hornung (3, davon 2 Siebenmeter), Andrea Austin (3), Anja Wolff (2), Miriam Stegner (2), Julia Meltsch (2), Emily Leicht (2), Joana Kruschel (2), Anke Zwick (1 Siebenmeter), Paulina Hohl, Vivienne Leonardi (1), Stephanie Hutfles (1), Sarah Wurster (Tor) , Rebecca Pohl (Tor). Trainer: Alexander Vogel, Nick Weidel.

Frauen 2 übernehmen wieder die Tabellenspitze

SG Aidl-Ehni 2 – SV Bondorf 24:19

Der Heimsieg der SG Frauen 2 gegen den Gast SV Bondorf war keineswegs von Anfang an klar zu erkennen. Wie so oft machten es die Damen der SG spannend und gingen kaum in Führung. Trotz der sehr dünn besetzten Auswechselbank der Bondorfer Mannschaft, konnte man sich nicht absetzen. Die Abwehr wackelte in der ersten Halbzeit und die Gäste konnten viele Tore im direkten Duell erzielen. 

In der zweiten Halbzeit wurde dies dann besser, da die Mannschaft wieder kompakter in der Abwehr stand, sich gegenseitig aushalf und auch auf die deutlich stärkere linke Seite der Gäste mitrutschte. Der Teamgeist war wieder entfacht und wie so oft zogen die Mädels den Kopf aus der Schlinge und erkämpften sich den Heimsieg. Ab der 45. Minute kamen die Gäste nicht mehr ran und die Tore für die SG wurden konsequenter verwandelt.

Durch den Heimsieg ist die Spitze der Tabelle wieder gesichert, doch eins ist klar: Die Mannschaft der SG Frauen 2 muss definitiv nochmal ein oder zwei Schippen drauflegen, damit dies auch weiterhin so bleibt. Sicher ist aber auch, dass der Kampfgeist geweckt ist und für die wichtigen, noch folgenden Spiele alle Spielerinnen der SG mit voller Konzentration und Ehrgeiz antreten werden. 

Es spielten: Anja Wolff, Emily Leicht (7), Julia Meltsch (1), Alessa Hornung (4, davon 2 Siebenmeter), Andrea Austin (2), Miriam Stegner (5, davon 1 Siebenmeter), Julia Barbov (1), Anke Zwick (3), Stephanie Hutfles (1), Sarah Wurster, Rebecca Pohl, Paulina Hohl, Monika Groß, Amelie Fuchslocher (1). Trainer: Nick Weidel.

Frauen 2 übernehmen die Tabellenspitze

Spvgg Renn. 2 – SG Aidl-Ehni 2 18:28

Trotz einigen mitgereisten Fans begann das Spiel gegen die Gastmannschaft um das Trainergespann Alexander Vogel und Nick Weidel holprig. Die ganze erste Halbzeit waren die Frauen der SG am kämpfen und konnten erst knapp vor der Halbzeit mit einem Tor in Führung gehen. Vergebene Torchancen und schnelle Abschlüsse gepaart mit dem ein oder anderen Ballverlust machten es den Renninger Frauen relativ leicht. Zudem konnte man die starken Rückraumschützen der Halbpositionen in der ersten Halbzeit nicht richtig in den Griff bekommen. 

Nach der Halbzeitpause war die Mannschaft wieder extrem wach und zog direkt mit 11:15 davon. Zwar kam der Gegner nochmal zum 14:16 ran, aber durch Manndeckung der starken Rückraumschützen konnten die Gastgeber den Frauen der SG nichts entgegensetzen. Schöne gemeinsame Spielzüge, Tempospiel nach vorne und eine deutlich bessere Torquote ließen das Team der SG am Ende als Sieger hervorgehen. 

Der Auswärtssieg bedeutete für die Mannschaft nicht nur zwei Punkte, sondern auch die Übernahme der Tabellenspitze vor dem direkten Konkurrenten Großengstingen, die in den eigenen Hallen bereits geschlagen wurden. Besonders spannend wird das Heimspiel am 14. Januar 2023  so wie das Auswärtsspiel gegen Großengstingen am 4. Februar 2023. Zuschauen lohnt sich daher auf alle Fälle. Wir freuen uns auf eure Unterstützung, um die Spitze weiterhin zu verteidigen.

Es spielten: Vivienne Leonardi (5, davon 1 Siebenmeter), Anja Wolff (4), Emily Leicht (4), Julia Meltsch (3), Alessa Hornung (3, davon 2 Siebenmeter), Andrea Austin (3), Miriam Stegner (2), Julia Barbov (2), Anke Zwick (1), Stephanie Hutfles (1), Sarah Wurster, Rebecca Pohl, Joana Kruschel, Paulina Hohl. Trainer: Nick Weidel & Alexander Vogel

Frauen 2 erzielen Pflichtsieg gegen Tabellenletzten

TSG Reutlingen 2 – SG Aidl-Ehni 2 15:23

Dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenletzten traten die Frauen der SG Aidlingen-Ehningen zwar zuversichtlich, aber doch auch respektvoll entgegen. Gleich zu Beginn bemerkten die Spielerinnen, dass dies keine zwei geschenkten Punkte werden würden. Bis zur 20. Minute wurde den Zuschauern ein Kopf an Kopf Rennen geboten, welches von vielen vergebenen Torchancen der SG geprägt war. Zwar gab man die Führung dann nicht mehr aus der Hand und ein 8 Tore Abstand konnte aufgebaut werden, allerdings gab es in der zweiten Halbzeit eine 17-minütige Torflaute, die diesen Abstand schmelzen ließ. Viele unnötige Fehler so wie anhaltendes Torpech trübten die Stimmung der Frauen der SG so wie des Trainergespanns. Am Ende war das wichtigste, dass der Sieg nach Aidlingen-Ehningen gefahren werden konnte, auch wenn die Leistung der SG nicht dem entsprach, was die Damen tatsächlich auf dem Kasten haben. Beim nächsten Spiel wird die spielerische Leistung ganz sicher wieder in voller Stärke abgerufen und die Siegessträhne kann weitergehen.

Es spielten: SG Aidlingen-Ehningen: Emily Leicht (7), Alessa Hornung (5, davon 4 Siebenmeter), Julia Barbov (3), Anke Zwick (2, davon 1 Siebenmeter), Miriam Stegner (2, davon 1 Siebenmeter), Anja Wolff (1), Vivienne Leonardi (1 Siebenmeter), Paulina Hohl (1), Amelie Fuchslocher (1), Sarah Wurster, Rebecca Pohl, Joana Kruschel, Stephanie Hutfles, Andrea Austin. Trainer: Nick Weidel & Alexander Vogel

Frauen 2: Konsequentes Spiel in der zweiten Halbzeit führt zum Sieg

SKV Rutesheim 2 – SG Aidl-Ehni 2 18:23

Beim Auswärtsspiel gegen die direkten Konkurrentinnen Rutesheim war wie gewohnt Spannung bis zum Schluss geboten. Die gesamte erste Halbzeit zeichnete sich ein Kopf an Kopf rennen der beiden Mannschaften ab.

In der 23. Spielminute übernahm Rutesheim eine 10:7 Führung auf welche das Trainerteam der SG-Frauen mit einer Auszeit reagierten. Sie ermahnten ihr Team, sich nicht an die träge Spielweise der Gegnerinnen anzupassen, sondern mit Schnelligkeit zu reagieren und das Umschalten von Angriff und Abwehr flüssiger zu gestalten. Auch die Abschlüsse sollten durch mehr Konzentration zu einer besseren Quote führen. Die Frauen nahmen sich diese Ansprache zu Herzen. Durch motiviertes Anfeuern und Zujubeln innerhalb der Mannschaft, kämpfte sich die SG zur 10:11 Führung in der Halbzeit ran.

So ging es nach der Halbzeit direkt motiviert weiter und man blieb durch gut verwandelte Rückraumtore bis zur 40. Spielminute in Führung. Die Konzentration in der Abwehr brach jedoch kurzzeitig ein und die Rutesheimer-Frauen, konnten sich auf ein 14:14 in der 40. Minute  zurückkämpfen. Durch die Unterstützung der Spielerinnen auf der Bank und der angereisten Fans wurden die Frauen der SG jedoch immer stärker und ließen sich von dem Unentschieden nicht aus der Ruhe bringen. Die Abwehr formierte sich kompakt und die Fehler der Rutesheimer wurden konsequent bestraft. So konnten schnelle Tore für die SG erzielt werden und ab der 42. Minute war der Damen der SG der Sieg nicht mehr zu nehmen. Sie setzen sich immer deutlicher von den Gegnerinnen ab und damit endete die spannende Sonntagspartie mit einem 18:23 für die SG Aidlingen-Ehningen.

Es spielten: Sarah Wurster (Tor), Rebecca Pohl (Tor), Anja Wolff (1), Miriam Stegner (3), Paulina Hohl, Vivienne Leonardi (2), Amelie Fuchslocher(1), Emily Leicht (7),  Julia Barbov (1), Laura Ujkani (1), Joana Kruschel, Anke Zwick (3), Alessa Hornung (3 davon 2 Siebenmeter), Julia Meltsch (1). Trainer: Nick Weidel, Alexander Vogel.

Frauen 2 erkämpfen Heimsieg

SG Aidl-Ehni 2 – TV Großengst. 2 24:20

Beim ersten Heimspiel in der Saison waren die Gastgeber hochmotiviert einen Heimsieg einzufahren. Entsprechend konzentriert ging man ans Spiel ran und konnte sich in den ersten Minuten gut auf den Gegner einstellen. Bis zur 8. Spielminute gab man die Führung auch nicht aus der Hand. Nach dem Gleichstand zum 4:4 legten die Gastgeber der SG dann in der Abwehr aber nochmal etwas nach und die Absprachen funktionierten wieder besser. Auch im Angriff konnte man die Chancen gut verwerten und sowohl aus dem Rückraum als auch im direkten Zweikampf Tore erzielen. Der Halbzeitstand von 11:9 war zwar die Führung, doch dennoch wollte man sich deutlicher absetzen und einen sicheren Sieg heimfahren. So plädierte das Trainergespann entsprechend für eine kompakte Abwehr und Konzentration im Angriff, so dass die Torchancen verwertet werden konnten.

Nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit sah es dann allerdings nach nichts vom Gesagten aus. Bis zur 33. Spielminute konnten sich die Gäste immer wieder auf ein Unentschieden rankämpfen. Die Abwehr der SG Damen stand wenig kompakt, vielmehr ergaben sich große Lücken im Mittelblock, wofür man erstmal kein Gegenmittel finden konnte. Zum Glück funktionierte dann der Angriff und es kam zu einigen schnellen Toren. Dadurch bestärkt und nochmal mehr motiviert durch die Härte der Gegner stand nun auch die Abwehr wieder dicht zusammen und half sich gegenseitig aus. Es sah so aus, als würde der Sieg sicher heimgefahren werden. In der 48. Minute aber kamen die Frauen der Grossengstinger Mannschaft nochmal auf ein 18:17 ran. Glücklicherweise berappelten sich die SG Frauen dann schnell wieder und konnte sich am Ende mit einem vier Tore Lauf sowohl durch Einzelkämpfe als auch gemeinsame Aktionen doch noch sicher absetzen. Der Endstand von 24:20 hätte deutlicher sein können, trotzdem war die Freude über den Sieg groß und die zwei Punkte sicher auf dem Konto der SG Frauen 2 verbucht.

Es spielten: Rebecca Pohl (Tor), Sarah Wurster (Tor), Alina Friedrich, Miriam Stegner (2), Paulina Hohl, Vivienne Leonardi (5), Emily Leicht (2), Julia Barbov (4), Monika Groß, Anke Zwick (2), Stephanie Hutfles (1), Alessa Hornung (6, davon 2 Siebenmeter), Julia Meltsch (2). Trainer: Nick Weidel & Alexander Vogel.

Langersehnter Sieg der Frauen 2

SG Aidl-Ehni 2 – SG Tübingen 2 28:20

Vor vollen Rängen spielten die Frauen 2 gegen einen der Lieblingsgegner, die Mannschaft der SG Tübingen 2. Das konnte man nur leider in der ersten Halbzeit nicht unbedingt erkennen. Fehler in der Abwehr ließen Tübingen nur zu leicht in Führung gehen, wobei dennoch ein konsequenter Angriff gespielt werden konnte. Mit der Manndeckung einer der Spielerinnen aus Tübingen, konnte man dann aber doch taktisch für Unruhe sorgen und den Tübinger Frauen gelang es nach der Halbzeitpause nicht mehr den Ball ins Tor zu bringen. Dies nicht zuletzt durch die überaus starke Abwehrleistung von Ronja Nonnenmacher im Mittelblock, die gleichzeitig auch das Blatt im Angriff für die SG wendete. Mit dem ersten und wichtigsten Führungstor zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Ronja für die Mannschaft einen wichtigen Meilenstein, den man ab hier auch nicht mehr zurück passieren wollte. Ab hier ließ man den Ball gefühlt einfach nur „rollen“. Dies gelang vor allem mit dem gleichnamigen Spielzug auf Linksaußen und Halblinks, mit dem einige Tore fielen, so wie einem konsequenten Torabschluss der Rückraumspielerinnen. Im Angriff bissen sich die Tübinger Frauen die Zähne aus und man konnte förmlich spüren, dass die starke Abwehr der Gastgeberinnen hier auf die Motivation schlug. Schlussendlich konnte Tübingen all dem nichts mehr entgegensetzen und so wurden nun endlich die schon lange fälligen 2 Punkte aufs Konto der SG Damen verbucht.

Es spielten: Julia Barbov (6), Ronja Nonnenmacher (5), Emily Leicht (4), Katrin Von Liebenstein (3), Anna Rösch (3), Vivienne Leonardi (3), Joana Kruschel (2), Miriam Stegner (1), Amelie Fuchslocher (1), Sarah Wurster, Stephanie Hutfles, Paulina Hohl, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch.

Frauen 2 unterliegen dem Tabellenführer

Spvgg Mössing. 2 – SG Aidl-Ehni 2 34:25

Die erste Halbzeit gestaltete sich für die Gastgeber definitiv schwieriger als erwartet. Zwar war Mössingen in Führung, allerdings kämpfte sich die SG immer wieder in nah ran. Die Abwehrleistung war durchgängig top und die Mössinger Damen stellten sich ihr Tempospiel beim Angriff sicherlich erfolgreicher vor. Die Tempogegenstöße wurden konsequent unterbrochen und es wurde direkt gekontert. Allerdings blieben die Tore hierbei leider aus. Viele versemmelte Gegenstöße, die trotz freier Torchance nicht genutzt werden konnten, ließen die SG nicht an Mössingen vorbeikommen.

In der zweiten Halbzeit setzten sich die Mössnger Damen Stück für Stück ab. Langsam ließ die Puste nach und es folgten die üblichen Konzentrationsschwächen, die dann natürlich von Mössingen hart bestraft wurde. Man kann am Ende sagen, dass der Tabellenerste sich dieses Spiel sicherlich leichter vorgestellt hatte und die SG sich gut verkaufen konnte. Ein Sieg zum Saisonende wäre definitiv verdient und würde die Motivation wieder etwas stärken. Vielleicht folgen die 2 Punkte beim kommenden Heimspiel am 2. April 2022 in der Sporthalle Ehningen.

Es spielten: SG Aidlingen-Ehningen: Julia Barbov (6), Anja Wolff (5), Miriam Stegner (3, davon 1 Siebenmeter), Anna Rösch (3, davon 2 Siebenmeter), Stephanie Hutfles (3), Emily Leicht (2), Amelie Fuchslocher (2, davon 1 Siebenmeter), Ronja Nonnenmacher (1), Sarah Wurster, Joana Kruschel, Paulina Hohl, Monika Groß, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch.

Frauen 2 unterliegen in Großengstingen

TV Großengstingen 2 – SG Aidl-Ehni 2 24:20

Auswärts in Großengstingen zu spielen, ist in der Regel nicht nur mit einem langen Anfahrtsweg verbunden, sondern auch mit einem unangenehmen Gegner. Die Frauen der SG gingen dennoch selbstbewusst ins Spiel. In der Abwehr knirschte es aber gleich zu Beginn und so konnte der Gastgeber mit 4:1 in Führung gehen. Wie so oft konnte man diese Rückstand dann bis zum Ende nicht mehr einholen. man berappelte sich zwar und konnte die Kreisanspiele am Anfang der zweiten Halbzeit kurzzeitig gut in den Griff bekommen. Allerdings gab es davor und danach zu viele Momente der Unachtsamkeit, die trotz Ansagen von Trainerin Marika in der Abstimmung im Abwehrverhalten nicht ganz funktionieren wollten. Ballverluste im Angriff so wie schön rausgespielte Torchancen, die leider nicht verwertet wurden ergänzten das Spiel so, dass am Ende das Ruder nicht mehr rumgerissen werden konnte.

Es spielten: Vivienne Leonardi (7, davon 4 Siebenmeter), Ronja Nonnenmacher (3), Stephanie Hutfles (3), Emily Leicht (2), Joana Kruschel (2), Katrin Von Liebenstein (1), Sana Petersen (1), Julia Barbov (1), Sarah Wurster, Anja Wolff, Anna Rösch, Rebecca Pohl, Paulina Hohl, Alina Friedrich. Trainerin: Marika Rösch

Frauen 2 verlieren knapp im Heimspiel

SG Aidl-Ehni 2 – SV Leonb/Elt 2 21:23

Gleich zu Beginn der Partie ging es in der Buchhaldenhalle beim Heimspiel gegen Leonberg/Eltingen turbulent her. Der Gegner startete mit einem schnellen 0:4 ins Spiel. Doch die Abwehr berappelte sich zum Glück und die SG konnte es den Leonbergern nun schwerer machen zum Torwurf zu kommen. Gleichzeitig fand das Team im Angriff nun auch die ein oder andere Lösung um die vorgezogene Abwehrspielerin zu umspielen und den Ball im Netz zappeln zu lassen. Sogar eine kurze Führung war hier im 5-Tore-Lauf drin.  Das Spiel sah bis hierhin gut aus, die Gegner waren auf Augenhöhe. Allerdings sollten die Nerven der SG Damen mal wieder etwas verrückt spielen. Zu schnelle Torabschlüsse und Ballverluste im Angriff bescherten den Leonbergern einige Konterwürfe, so dass es zur Halbzeit 10:14 stand.

In der zweiten Halbzeit war jedes Tor hart umspielt und es fielen einige davon. Allerdings häufiger für den Gast aus Leonberg. Leonberg baute den Abstand auf, die SG zog wieder ran. Ein harter Kampf, der Kraft und Nerven kostete. Kurz vor Ende war die SG mit 20:21 zwar nah dran. Die offensive Deckung, um doch noch das entscheidende Tor zu erzielen, war allerdings nicht erfolgreich. Leonberg gewann, trotz sehr starker Leistung der SG-Damen mit 21:23. Zum kommenden Spiel auswärts in Großengstingen gibts dann hoffentlich wieder Punkte.

Es spielten: Ronja Nonnenmacher (4), Julia Barbov (4), Joana Kruschel (3), Miriam Stegner (2), Sana Petersen (2), Emily Leicht (2), Alina Friedrich (2), Vivienne Leonardi (1), Paulina Hohl (1), Sarah Wurster (Tor), Anja Wolff, Anna Rösch, Rebecca Pohl (Tor), Monika Groß.