Männer starten erfolgreich ins neue Jahr

SG Aidl-Ehni – SG HCL 2 37:34

Bei mitreißender Stimmung in der vollen Aidlinger Halle zeigten die Männer der SG eine starke Leistung und schlagen den Tabellenzweiten aus Calw.

Die Anfangsphase war noch geprägt von zu trägem Abwehrspiel, sodass man trotz des gewohnt schnellen und kraftvollen Angriffs in Rückstand geriet (7:10). Mitte der ersten Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr jedoch und man drehte das Spiel (16:14). Vor allem das Spiel um den starken Droemmer am Kreis klappte nahezu immer. Ein Aufreger war die verdiente rote Karte gegen den Calwer Torwart, der Rentschler im Konter zu Fall brachte. Mit 22:19 ging eine sehr torreiche erste Hälfte zu Ende.

In der zweiten Halbzeit konnte der Abstand bis zur 45. Minute gehalten werden. Eine spielerisch schwache Phase wurde mit Rückraumwürfen und 1:1-Situationen überwunden. 10 Minuten vor Schluss kamen die Gäste auf ein Tor ran (32:31), doch wichtige Paraden der starken SG-Torhüter konnten das Momentum wieder drehen. Frey erzielte sein achtes Tor des Abends nach einem druckvollen 1:1 (36:33) und das Spiel war entschieden. Börner konnte mit dem Schlusspfiff noch einen weiteren 7m halten und die Männer hatten sich nach einem starken Spiel (37:34) gegen gute Gegner die Siegesfeier redlich verdient.

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Toni Atalay (4 Tore), Markus Frey (8), Nicolas Butsch (2), Leon Tacke (7), Fabian Schmid (1), Luis Haidle, Moritz Droemmer (10), René Sarasan (2), Finn Baudy, Marvin Seeger (3). Trainer: Jens Ten Brink, Marco Bruckner.

Männer 1: Hauptsache gewonnen

SG Aidl-Ehni – SV Bondorf 38:34

Im letzten Spiel der Hinrunde haben sich die Männer der SG nicht mit Ruhm bekleckert können. Am Ende standen aber zwei Punkte und ein gefestigter Platz im Tabellenmittelfeld.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der sich keine der Mannschaften absetzen konnte, waren es fünf Tore in Folge, die die Männer in Führung brachten (20:15). Gegen hauptsächlich durch einfaches Rückraumspiel herausgespielte Würfe fanden die Gäste kein Mittel. Scheuble und Tacke erzielten ihre starken 8 bzw. 9 Tore zumeist aus über 9m Entfernung. 

In der Abwehr hingegen ließ man in einer 5:1-Deckung konstant zu viel zu, sodass der Vorsprung nicht ausgebaut werden konnte. Nach Abpfiff konnte sich das Team ob der durchschnittlichen Leistung eher darüber freuen, dass es jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause geht. 

Wir freuen uns im neuen Jahr auf ebenso guten Support von den Rängen wie immer. Wir starten am 14. Januar mit einem wichtigen Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Calw in die Rückrunde. 

Es spielten: Fabian Börner, René Brückner (beide Tor), Toni Atalay (4 Tore), Nicolas Butsch (1), Leon Tacke (9), Max Nüßle (5), Fabian Schmid (4), Luis Haidle (1), Matteo Weinhardt, Tobias Kahl (1), Dominik Scheuble (8), René Sarasan (2), Marvin Seeger (3), Lukas Rentschler Trainer: Jens ten Brink, Marco Bruckner.

Männer 1: Nur eine gute Halbzeit in Magstadt

SV Magstadt – SG Aidl-Ehni 40:27

In einer temporeichen Partie können die Männer der SG nur eine Halbzeit lang mit starken Magstädtern mithalten und verlieren am Ende deutlich.

Die Männer zeigten in den ersten 30 Minuten wohl mit ihre beste Saisonleistung. Ohne die sonst gesetzten Droemmer und Frey verteidigte man in der mittlerweile gewohnten 5:1-Deckung konzentriert und zwang die Gastgeber oft zu ungefährlichen Würfen. Zusammen mit dem stark aufgelegten Börner im Tor und einem stetig Torgefahr ausstrahlenden Rückraum konnte man das Spiel lange offen gestalten (4:4, 8:8). 

In der zweiten Halbzeit brachen die Männer dann aber komplett ein und überließen den Gastgebern das Spiel. Ohne Aggressivität, dafür mit unzähligen Ballverlusten und sichtlich schwindenden Kräften wurde der Abstand immer größer (24:20, 29:21). Mit dem Schlusspfiff bekam man als Krönung einer hoffentlich schnell vergessenen Halbzeit noch das vierzigste Tor eingeschenkt und verlor mit 40:27.

Zum Abschluss der Hinrunde am kommenden Samstag haben wir uns vorgenommen, zwei Halbzeiten lang Handball zu spielen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung ab 20 Uhr in Aidlingen.

Es spielten: Fabian Börner, René Brückner (beide Tor), Volkan Atalay (6 Tore), Benedikt Sorge (2), Nicolas Butsch, Leon Tacke (7), Max Nüßle (4), Fabian Schmid (2), Luis Haidle (1), Matteo Weinhardt , Tobias Kahl, Dominik Scheuble (3) , René Sarasan, Marvin Seeger (2). Trainer: Jens ten Brink, Julian Müller , Lukas Rentschler 

Männer 1 lassen einen Punkt in Renningen

In einem spannenden Spiel holen die Männer der SG mit dem Schlusspfiff einen Punkt in Renningen. Das Gefühl, dass man durchaus beide Punkte hätte mitnehmen können, sorgte nach Abpfiff jedoch für Unzufriedenheit.

Bereits am Anfang wurde schnell klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Mit Harz an den Händen „verballerten“ die Männer in den ersten 15 Minuten beinahe jeden Wurf und lagen zurück (3:0). Frey erzielte dann die ersten 3 Tore im Alleingang und nahm den Teamkollegen damit spürbar den Druck. Mit einer offensiver werdenden Abwehr kämpfte man sich zurück und konnte nach drei Toren in Folge sogar in Führung gehen (11:14).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Männer eine kurze Schwächephase und die Gastgeber, die mit Unterstützung ihrer Landesligamannschaft antraten, konnten wieder ausgleichen (20:20). Durch Tackes Rückraumraketen blieb man trotz vieler Fehlwürfe im Spiel. Bis zum Schluss konnte sich keine Mannschaft absetzen. Drei Minuten vor Ende ging man in Führung (29:30), verspielte dann in Ballbesitz unglücklich den Ball und ließ den Renningern in der Abwehr zweimal zu viel Freiraum (31:30). Seeger zeigte mit der letzten Aktion vom 7m-Punkt Nerven und glich noch aus.

Durchaus enttäuscht blieben die Männer am Ende zurück und können nur die eigene Chancenverwertung und teilweise zu zaghafte Abwehr für den einen nicht gewonnenen Punkt verantwortlich machen. Positiv anzumerken bleibt aber, dass man als Aufsteiger nun seit fünf Spielen ungeschlagen ist und sich in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt hat.

Am kommenden Wochenende haben die Männer verdienterweise spielfrei, ehe es am Sonntag, den 3. Dezember, zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Magstadt geht.

Es spielten: Fabian Börner, René Brückner (beide Tor), Toni Atalay (2 Tore, 1/2 7m), Markus Frey (3), Nicolas Butsch (1), Leon Tacke (7), Max Nüßle (5), Fabian Schmid (2), Luis Haidle, Moritz Droemmer (3), Dominik Scheuble (4), René Sarasan, Marvin Seeger (3, 2/2), Lukas Rentschler (1). Trainer: Jens ten Brink

Ohne Mühen zum nächsten Heimsieg

SG Aidl-Ehni – HSG Schönbuch 2 44:26

Mit einer starken Mannschaftsleistung schießen die Männer der SG die Tabellennachbarn aus dem Schönbuch aus der Halle. 

Gegen die Absteiger aus der Bezirksliga begann die SG mit einer 6:0-Deckung und konnte sich nach ausgeglichen ersten Minuten (3:3) durch die treffsicheren Halben Nüßle und Scheuble sowie einer tadellosen 7m-Quote von Seeger erstmals absetzen (10:4). Die viel zu passiven Gäste konnten keine Akzente setzen und lagen zur Pause deutlich zurück.

Die zweite Halbzeit ließ die SG zunächst zu behäbig angehen, aber der starke Müller im SG-Tor erstickte alle Hoffnungen auf eine Aufholjagd. Nach dann vier Toren in Folge und einem sehenswerten Leger vom 7m-Punkt zum 30:19 durch Atalay war das Spiel entschieden und die SG nutze die verbleibende Zeit, um entspannt ihre Torstatistik zu verbessern.

Die Männer der SG bedanken sich wie immer für die tolle Stimmung in der Halle und freuen sich über jede Unterstützung bei den anstehenden Auswärtsspielen, zunächst am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr in Renningen.

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Toni Atalay (8 Tore, 3/3 7m), Markus Frey (2), Nicolas Butsch (1), Leon Tacke (3), Max Nüßle (6), Fabian Schmid (8), Luis Haidle, Moritz Droemmer (2), Dominik Scheuble (5), René Sarasan (2), Marvin Seeger (6, 5/5), Matteo Weinhardt (1). Trainer: Jens ten Brink, Marco Bruckner

Offensive Abwehr sichert ersten Auswärtssieg der Männer

TSG Reutlingen 2 – SG Aidl-Ehni 22:39

Mit einer starken Abwehrleistung konnten die Männer der SG am Samstag die ersten Punkte in fremder Halle sichern.

Die mitgereisten Fans sahen eine von der ersten Minute an aggressive SG, die zuerst noch in einer 6:0-Deckung agierte und sich schnell absetzen konnte (1:4). Trotz sehr vieler Fehlwürfe konnte der Vorsprung durch konsequentes Abwehrspiel und gute Paraden beider SG-Torhüter gehalten werden. Mit zwei Toren von Frey nach schneller Mitte ging es in die Pause (11:15).

Nach der Halbzeit legte die SG dann eine Schippe drauf und ließ den Reutlingern mit einer 4:2-Abwehr keine Chance mehr. Tacke erzielte Tor um Tor aus dem Rückraum und erzwang viele Zeitstrafen gegen regelmäßig zu späte Gastgeber. Auch das Spiel um Droemmer am Kreis funktionierte hervorragend. Nachdem die Reutlinger sich dann entschlossen, ihren Fokus mehr auf Diskussionen mit den Schiedsrichtern zu legen, konnte die SG den Vorsprung durch schnelles Spiel nach leichten Ballgewinnen noch weiter ausbauen (14:24). Atalay erzielte alleine zwei (!) sehenswerte Tore nach abgefangenen Abwürfen des gegnerischen Torwarts.

Das Spiel endete dann mit vier Toren in Folge für die SG – der Sieg war nur leicht getrübt durch die erneut viel zu vielen Fehlwürfe und das von Haidle verweigerte 40. Tor in der letzten Sekunde. 

Die SG bedankt sich bei den zahlreichen Unterstützern und wird am kommenden Samstag alles geben, in Aidlingen den dritten Sieg in Folge klarzumachen (20:00 Uhr gegen HSG Schönbuch 2).

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Toni „Herr Schiedsrichter“ Atalay (6 Tore, 4/6 7m), Markus Frey (4), Nicolas Butsch, Leon Tacke (6), Max Nüßle (4, 1/2), Fabian Schmid (4), Luis Haidle (1), Moritz Droemmer (6), Dominik Scheuble (3), René Sarasan (1, 1/1), Marvin Seeger (4, 2/4), Lukas Rentschler . Trainer: Jens ten Brink, Moritz Fritz, Tobias Kahl

Männer feiern klaren Heimsieg

SG Aidl-Ehni – SG Tübingen 2 38:16

Gegen die Gäste aus Tübingen zeigten die Männer der SG von Beginn an eine konzentrierte Abwehrleistung. In der ersten Viertelstunde ließ die aggressive 5:1-Abwehr der SG nur ein einziges Gegentor zu und kam über schnelle Angriffe zu einfachen Toren (8:1). Nach der roten Karte wegen eines Kopftreffers beim 7m gegen einen der Gäste schaltete die SG einen Gang herunter und ging mit 17:10 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte zog man das Tempo dann nochmals an und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend den Sieg einfahren wird. Toptorschütze Seeger legte direkt nach Wiederanpfiff zwei Tore nach und in der Abwehr spielte die SG noch einen Tick offensiver. Nachdem die Gäste dann auch noch am starken Börner im Tor verzweifelten (6/9 gehaltene 7m), begann für die SG das Schaulaufen gegen resignierte Tübinger. Nüßle zeigte bisher unentdeckte Qualitäten auf Linksaußen (29:15) und Frey fand nach der schnellen Mitte jede Lücke in der Tübinger Abwehr. Die aus der A-Jugend hochgekommenen Spieler bekamen einiges an Spielzeit und am Ende brachte die SG den Sieg gemütlich über die Zeit. 

Einziger Knackpunkt am Abend war die trotz 38 geworfener Tore noch ausbaufähige Qualität in den Abschlüssen – man hätte durchaus noch höher gewinnen können. Am kommenden Wochenende spielt die SG am Samstag in Reutlingen (17:00 Uhr) und hofft auf zahlreiche Unterstützung, um den ersten Auswärtssieg in der Runde einfahren zu können. 

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Markus Frey (4 Tore), Nicolas Butsch, Leon Tacke (5), Max Nüßle (3), Fabian Schmid (4), Luis Haidle (1), Moritz Droemmer (1), Tobias Kahl (1, 1/1 7m), Dominik Scheuble (3), René Sarasan (1, 1/1 7m), Marvin Seeger (11, 3/5 7m), Lukas Rentschler (4). Trainer: Jens ten Brink, Marco Bruckner, Toni Atalay

Männer erkämpfen einen Punkt gegen Herrenberg

SG Aidl-Ehni – H2Ku Herrenb. 3 22:22

Am Samstagabend hatten die Männer der SG zum ersten Aidlinger Heimspiel den Tabellendritten aus Herrenberg zu Gast. Die Halle war bis zum letzten Platz gefüllt und die Zuschauer bekamen ein zuerst ausgeglichenes Spiel zu sehen (6:6). Die 5:1-Abwehr der SG machte es den Gästen extrem schwer, zu Abschlüssen zu kommen. Nur im Angriff ließ man die gewohnte Konsequenz vermissen und scheiterte oft am Pfosten oder am Torwart. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten die Gäste deutlich in Führung gehen (6:13), nachdem die SG 13 Minuten ohne Tor blieb. 

Eine motivierende Halbzeitansprache später stand aber eine wie ausgetauscht wirkende Mannschaft auf dem Feld und die Zuschauer bekamen eine spektakuläre Aufholjagd zu sehen. Mit einer extrem offensiven Deckung brachte man die Gäste völlig aus dem Konzept und die Männer glichen innerhalb von 5 Minuten aus (13:13). Es entwickelte sich ein unglaublich intensives Spiel, in dem beide Torhüter der SG mit starken Paraden glänzen konnten. Eine kurze Phase mit vielen vergebenen Würfen nutzten die Gäste zur 16:20-Führung zehn Minuten vor Schluss.

Nach einem Timeout legte die SG aber noch mal einen Zahn zu in der Abwehr und konnte nach einigen Kontern sogar in Führung gehen (22:21). Die Gäste schafften aber noch den Ausgleich und so endete ein packendes Spiel unentschieden. 

Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Volkan Atalay (1), Markus Frey (5), Nicolas Butsch (1), Max Nüßle (1), Fabian Schmid (4), Luis Haidle, Johannes Kruschel, Dominik Scheuble (3), René Sarasan (2), Marvin Seeger (4, 1/1), Moritz Fritz, Lukas Rentschler (1). Trainer: Jens ten Brink, Marco Bruckner

M1: Nichts zu holen in Unterhausen

Die Männer der SG traten am späten Sonntagnachmittag bei der SG Ober/Unterhausen an. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende war man eigentlich optimistisch, jedoch zeigte sich schnell, dass die SG auf die nächsten Punkte weiter warten muss.

Lediglich in den ersten 10 Minuten des Spiels konnte die SG mithalten (6:6). Anschließend übernahmen die Gastgeber die Kontrolle und bauten gegen eine zu passive SG schnell eine komfortable Führung auf (16:10).

Ohne viele wichtige Spieler fehlten der SG in der zweiten Halbzeit dann Impulse für eine Aufholjagd. Eine Umstellung auf eine 6:0-Deckung brachte auch keine Besserung und so musste man beinahe hilflos zuschauen, wie die Gastgeber ihrem Vorsprung auf bis zu 15 Tore ausbauten.

Nun gilt es, in der kommenden Woche die Abwehrleistung wieder aggressiver zu gestalten, um am Samstag im ersten Aidlinger Heimspiel gegen Herrenberg den zweiten Sieg einfahren zu können.

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Markus Frey, Nicolas Butsch, Leon Tacke, Max Nüßle, Fabian Schmid, Luis Haidle , Tobias Kahl, Dominik Scheuble, Marvin Seeger, Lukas Rentschler. Trainer: Jens ten Brink, Marco Bruckner

Männer holen erste Punkte in der Bezirksklasse

SG Aidl-Ehni – VfL Nagold 37:26

Nach den beiden unnötigen Niederlagen zum Saisonauftakt konnten die Männer der SG vor heimischem Publikum den ersten Sieg einfahren.

Gegen die Gäste aus Nagold begann man mit einer aggressiven 5:1-Deckung. Nach insgesamt 6 Toren in den wilden ersten 3 Minuten des Spiels entwickelte die SG mehr Zugriff in der Abwehr und ließ immer weniger zu. Einfache Tore nach Ballgewinnen sorgten für die erste deutliche Führung (13:7). Lediglich nach minutenlangen Angriffen kamen die Gäste über ihre (starken) Außen zu Abschlüssen. Die SG ließ sich ohne Spielmacher Frey gar nicht erst aufs Positionsspiel ein und erzielte lieber direkte Tore aus der schnellen Mitte heraus, vor allem die Halben Nüßle und Scheuble überzeugten in der ersten Halbzeit, nachdem sie von Atalay stark in Szene gesetzt wurden.

Eine hektische Phase mit vielen Zeitstrafen Anfang der zweiten Hälfte konnte die SG überstehen (22:19) und zog das Tempo anschließend entscheidend an. Den Gästen fiel nicht mehr viel ein (was ihnen Trainer ten Brink auch bei jeder Gelegenheit lautstark mitteilte) und die SG konnte sich absetzen (31:22). Schmid erzielte alleine in der zweiten Hälfte acht Tore und am Ende stand ein ungefährdeter Sieg, der bei konsequenterer Chancennutzung durchaus noch höher hätte ausfallen können. 

Am kommenden Sonntag ist die SG in Unterhausen zu Gast und wird alles geben, beim Aufstiegsfavoriten für eine Überraschung sorgen zu können. Die Trainingswoche wird man nutzen, um noch mehr Zugriff in der Abwehr zu entwickeln und die 7m-Quote zu verbessern.

Es spielten: Fabian Börner, Julian Müller (beide Tor), Toni Atalay (4 Tore, 0/1 7m), Matteo Weinhardt (1), Nicolas Butsch (3), Max Nüßle (7, 3/3), Fabian Schmid (8), Moritz Droemmer (2), Tobias Kahl, Dominik Scheuble (6), René Sarasan (3), Marvin Seeger (3, 0/1), Lukas Rentschler. Trainer: Jens ten Brink, René Brückner

Zitate des Tages: „Oh man, ich könnte so ballern“ – Dome Scheuble, der nach zwei Zeitstrafen den Rest des Spiels von der Bank verfolgte. „Einmal Traube-Minze bitte“ – Toni Atalay beim Zurücklaufen zu René Sarasan, der nach drei Angriffen schon hörbar am Pumpen war.