Männer trotz Niederlage zufrieden

Männer Bezirksklasse

Spvgg Mössing. 2 – SG Aidl-Ehni 30:24

In einem abwehrbetonten Spiel verlieren die Männer 30:24 in Mössingen, können aber mit der gezeigten Leistung in der Abwehr zufrieden sein. 

Rückblickend könnte man sagen, dass das Spiel gleich zu Beginn entschieden wurde, denn den fünf freien Würfen, die man in der Anfangsphase vergab, trauerten die Männer die verbleibenden 55 Minuten noch nach (5:2, 9:6). Die schlechtere Mannschaft war man definitiv nicht, lediglich im Angriff kamen die Männer nicht wirklich ins Rollen und spielte gezwungenermaßen einen sehr 1:1-betonten Handball. Zum Glück hatte Scheuble einen hervorragenden Tag erwischt und erzielte 8 starke Treffer. 

Auch in der zweiten Halbzeit lief man immer noch dem Rückstand vom Anfang hinterher (21:19, 25:22). Gute Phasen der Männer wurden stets durch aufeinander folgende Ballverluste im Angriff wieder egalisiert. Gegen Ende des Spiels probierte man noch, die Gastgeber mit einer offensiveren Deckung vor neue Aufgabe zu stellen, was aber am Ergebnis nichts mehr änderte.

Unterm Strich muss man feststellen, dass die Männer ohne Trainingsmöglichkeit ein merkliches Defizit im Spiel mit Harz haben, das sowohl den Abschluss als auch das einfache schnelle Durchspielen im Angriff so sehr erschwert, dass man auswärts diese Saison nahezu alle Spiele verloren hat, da man nicht auf die gewohnten Stärken zurückgreifen kann. Glücklicherweise folgen nun drei Heimspiele am Stück und die Männer blicken positiv auf die letzten Spiele der „Ära“ ten Brink, in denen man nochmal richtig angreifen will.

Es spielten: Börner, Müller, Sorge, Frey (1), Butsch (2), Tacke (4), Baudy (1), Bruckner (nur 7m, 2), Hertneck, Rigot (1), Scheuble (8), Müller (1), Seeger, Rentschler (4). Trainer: ten Brink.

SG-Männer verlieren knappes Spiel im Schönbuch

Mit einem Durchschnittsalter von unter 20 Jahren traten die Männer der SG beim Tabellennachbarn der HSG Schönbuch 2 an. Erst gegen Ende verlor man den Anschluss und musste sich geschlagen geben.

In der Abwehr konnte man auf die starken Leistungen der vergangenen Spiele aufbauen und hielt die Gastgeber in der ersten Halbzeit bei 10 Toren. Großen Anteil daran hatte aber auch Müller im Tor. Im Angriff konnte man aufgrund der vielen Verletzten allerdings nicht den gewohnten Druck aufbauen. Oftmals hatte man das Gefühl, dass jede Position für sich spielte. Mit einem spannenden 10:10 ging es unentschieden in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging man nach einer Zeitstrafe erst in Rückstand, konnte dann mit einer Kraftanstrengung aber wieder ausgleichen (15:11, 16:15). Im Anschluss gelang es den Männern aber aufgrund von zu vielen Fehlern im Angriff nicht mehr, mit den Gastgebern mitzuhalten. Wie ein roter Faden ziehen sich überhastete Abschlüsse aus schlechten Situationen sowie vergebene Konter durch die Saison und nahmen den Männern auch an diesem Abend den Wind aus den Segeln. Vier Tore am Stück entschieden das Spiel (25:20) und den Männern blieb am Ende nur noch der Trost, mit der Abwehrarbeit durchaus zufrieden sein zu können.

Nach einer spielfreien Woche treten die Männer in zwei Wochen Mössingen an und erwarten ein schwieriges Auswärtsspiel. Wir wünschen unseren Spielern Bruckner und Hoffmann eine gute Besserung für das Knie bzw. alles Gute am neuen Wohnort.

Es spielten: Börner, Müller, Baudy (1), Brigljevic (2), Tacke (1), Hertneck (1), Hoffmann (3), Scheuble (7 Tore und 1 Blitzerfoto auf dem Hinweg), Rigot (2), ten Brink, Seeger (3), Rentschler. Trainer: ten Brink, Nüßle 

Überragende Abwehrleistung sichert Heimsieg der Männer

Männer Bezirksklasse

SG Aidl-Ehni – SV Bondorf 30:15

Nach der Niederlage in Herrenberg am vergangenen Sonntag liefern die Männer die richtige Reaktion und gewinnen souverän gegen Bondorf. 

Von Beginn an arbeitete die Abwehr der SG hochkonzentriert und zwang Bondorf zu schweren Abschlüssen, welche für unseren Torwart keine Schwierigkeit darstellten. Im Angriff zeigten sich jedoch wieder altbekannte Probleme in der Chancenverwertung, wodurch es den Männern nicht gelang sich in der ersten Halbzeit bereits spielentscheidend abzusetzen. In die Halbzeit ging es dennoch souverän mit 14:7. 

Getragen von der unglaublichen Unterstützung der Zuschauer konnte sich die Abwehr auch in der zweiten Halbzeit weiter auszeichnen. Trotz der weiter mangelhaften Chancenverwertung konnte sich bis zur 56. Minute (26:12 durch Müller) jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Mit 3 Toren in den letzten 3 Minuten tat Nüßle eigenhändig alles dafür sich den Straf-Kasten Bier fürs 30. Tor zu sichern. Schlussendlich gewinnen die Männer der SG verdient mit 30:15. 

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung (insbesondere bei den Ringern für die mega Stimmung!) und hoffen auf den ein oder anderen mitgereisten Fan am kommenden Samstag gegen die HSG Schönbuch. 

Für die SG spielten: Börner, J.Müller (beide Tor), Sorge(2), Frey(3), Butsch(2), Tacke(6), Nüßle (6, 2/2 7m), Hoffmann(2), Droemmer (1), Scheuble(3), Scharf(1), F.Müller(1), Seeger(2), Rentschler(1) Trainer: Bruckner, ten Brink, Baudy.

Ungefährdeter Heimsieg der Männer

Männer Bezirksklasse

SG Aidl-Ehni – SG HCL 2 43:33

Gegen nur 9 Calwer Spieler gelang den Männern der SG nach zwei schlechten Spielen wieder ein stabiler Auftritt. Aufgrund von Unkonzentriertheiten im Abschluss und fünf unpräziser Konterpässe verfügte man in der ersten Halbzeit trotz spielerischer Überlegenheit noch zu keinem Zeitpunkt über einen beruhigenden Vorsprung (8:6, 12:9). Im Gegenteil konnte man sich noch bei Börner bedanken, dass es nie unentschieden stand.

Mit viel Tempo und noch mehr Platz auf Halb Links zog man den Gästen in der zweiten Hälfte trotz schwachem Start dann aber den Zahn (20:17, 29:20) und erzielte endlich auch mal wieder über 40 Tore. Am Ende des Spiels hatten die müden Gäste den Männern nichts mehr entgegenzusetzen und kassierten noch das 16. Tor von Tacke, ein Tor aus dem Stand von Bruckner und Müllers erste Tore für die Männer. 

Die Männer hofften im Anschluss nur noch, nie wieder sonntags um 18 Uhr ein Heimspiel bestreiten zu müssen, und freuen sich nun auf zwei spielfreie Wochenenden, ehe man wieder sonntags nach Herrenberg reist.

Es spielten: Börner, J. Müller (Tor), Sorge (2 Tore), Frey (1), Butsch, Tacke (16!), Nüßle (6), Hoffmann (3), Bruckner (10), Baudy, F. Müller (2), Hertneck (2), Scharf, Rentschler (1). Trainer: ten Brink

Männer retten zwei Punkte

Männer Bezirksklasse

SG Aidl-Ehni – VfL Nagold 30:29

In einem extrem schwachen Spiel schaffen es die Männer der SG am Ende irgendwie, die Punkte in Ehningen zu behalten.

Mit vollbesetztem Kaden war man eigentlich guter Dinge und spielte zumindest in den ersten 15 Minuten einen schnellen Handball und lag auch deutlich vorne (13:7). Den zu dem Zeitpunkt schon fast sicher geglaubten Sieg hätte man aber beinahe noch aus der Hand gegeben. Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel fahrig und das Niveau ging deutlich runter. Die Gäste kamen zur Pause so auf zwei Tore heran.

Die zweite Halbzeit war dann kaum im Worte zu fassen. Die SG spielte wahrhaft gruselig, ohne jede Energie und Emotion. Aufgrund der schier endlosen Diskussionen der beiden Schiedsrichter mit der gegnerischen Bank kam kein Spielfluss auf und die Zuschauer fragten sich zurecht, warum sie nicht lieber das Deutschland-Spiel angeschaut haben. Das Spiel an sich blieb wegen der katastrophalen Leistung der Männer knapp, allerdings trugen sowohl die Gäste nach zwei roten Karten als auch die Schiedsrichter ihrerseits nicht wirklich zu einem ansehnlichen Spiel bei.

Am Ende retteten die Männer einen Ein-Tor-Vorsprung über die Zeit (25:23, 27:26) und entschuldigten sich im Anschluss noch bei den Fans für die dargebotene Leistung. Am kommenden Wochenende muss eine deutliche Leistungssteigerung her, sonst gibt es beim Absteiger aus Neuhausen wohl eine saftige Klatsche.

Marco Bruckner sichert sich mit beeindruckendem Rückhandwurf den Titel ‚Tor des Monats Dezember‘.

Marco Bruckner von der SG Aidlingen-Ehningen gewann den Titel „Tor des Monats Dezember“ mit seinem sehenswerten Rückhandwurf-Treffer gegen die TSG Reutlingen. Er erhielt 45 Prozent der Fan-Stimmen und setzte sich damit gegen andere 😉 Profis und Bundesligaspieler durch. Die SG Aidlingen-Ehningen gewann das Bezirksklasse-Spiel letztendlich mit 33:29.

Marco, herzlichen Glückwunsch zu dieser außergewöhnlichen Auszeichnung!

Männer 1: Heimsieg zum Jahresabschluss

SG Aidl-Ehni – TSG Reutlingen 2 33:29

Mit einem ungefährdeten Sieg gegen Reutlingen gehen die Männer als Tabellenvierter in die Weihnachtspause.

Nach der rückblickend eher enttäuschenden Hinrunde mit unterirdischer Trainingsbeteiligung und resultierend daraus vielen schwachen Auftritten vor allem auswärts (Calw, Renningen, Pfullingen) konnten die Männer das Jahr zumindest versöhnlich beenden. Letzte Woche zeigte man in Unterhausen bereits wieder eine Leistungssteigerung und am letzten Heimspieltag dieses Jahres besiegten die Männer das Tabellenschlusslicht aus Reutlingen mit einer soliden Leistung.

Ohne viele abwesende Spieler konnten die seit einigen Wochen sehr motiviert mittrainierenden A-Jugendlichen wieder viel Spielpraxis sammeln und zeigten wie der Rückraum aus „gestandenen“ Spielern eine gute Leistung. Nüßle war bester Spieler und mit 8 Toren beste Schütze des Abends. Das Spiel an sich bleib größtenteils ereignislos, lediglich die vielen, teilweise unglaublichen Schrittfehler der Gäste blieben in Erinnerung. Die SG spielte konstant so gut wie nötig, um die Gäste nach enger Anfangsphase auf Distanz zu halten (15:12, 23:16, 30:25).

SG-typisch verlor man noch eine doppelte Überzahl fünf Minuten vor Abpfiff mit 0:3 (!). Glücklicherweise war das Spiel aber schon zu Ende, bevor es nochmal eng werden konnte. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die tolle Unterstützung und wünschen allen Fans der SG eine erholsame Weihnachtszeit.

Es spielten: Börner (Tor), Müller (Tor), Sorge (4 Tore), Frey (5), Butsch (2), Nüßle (8), Baudy, Rigot (3), Bruckner (6), Hertneck (Heber an die Latte), Müller, Scharf (2), Börner, Seeger (1), Rentschler (2). Trainer: ten Brink

Punktgewinn in Unterhausen für Männer 1

SG O’/U’hausen 2 – SG Aidl-Ehni 28:28

Nach dem unterirdischen Auftritt in Renningen gelang den Männern der SG ein Punktgewinn in Unterhausen.

Bereits unter der Woche im Training zeigten die Männer eine gute Reaktion auf die zuletzt schwachen Leistungen. Die ersten Minuten des Spiels deuteten hingegen nichts Gutes an (6:2), aber nach einer Auszeit mit saftiger Standpauke von Trainer ten Brink gelang es den Männern, den Schalter umzulegen. Aufbauend auf einer kompakten und defensiven 6:0-Deckung mussten die Gastgeber öfter, als ihnen lieb war, aus dem Rückraum abschließen, wo die gute Zusammenarbeit aus Block und Börner wenig zuließ. So kämpfte man sich auf 9:9 heran und ging sogar in Führung (10:12). Der Spielzüge der Männer funktionierten in dieser Phase hervorragend. SG-typische 5 Minuten voller Diskussionen mit den (guten) Schiedsrichtern und viel zu frühen Abschlüssen später stand es allerdings plötzlich 15:12 und man fand sich zur Pause im Rückstand wieder.

Eine beruhigende und motivierende Halbzeitansprache von ten Brink half den Männern, den Fokus wieder auf spielerische Elemente zu legen und prompt glich man wieder aus (17:17). Beide Mannschaften stellten ihre Spielweise nun um, die Gastgeber schlossen häufiger über ihre Außen ab, während die SG Droemmer am Kreis immer besser ins Spiel einband. Das Spiel bleib konstant eng und hart umkämpft. Eine spannende Schlussphase begann, als sich die Heimmannschaft absetzen konnte (27:24), aber einer ihrer Auswechselspieler wegen Meckerns eine Zeitstrafe bekam. Nüßle erzielte im Anschluss einen sehenswerten Treffer aus der schnellen Mitte und erzwang eine weitere Zeitstrafe. In Überzahl glich Droemmer aus und die Gastgeber hatten ohne Torwart im Tor einen gewaltigen Dusel, dass die Zeit bereits abgelaufen war, als Topschütze Bruckner den Ball eroberte und aufs leere Tor warf.

Für die SG war es vor allem nach den schwachen Auftritten der letzten Wochen ein gewonnener Punkt, während die Gastgeber sichtlich enttäuscht waren. Am kommenden Wochenende spielen die Männer in Aidlingen gegen Reutlingen und wollen dieses Jahr mit einer weiteren guten Leistung abschließen.

Es spielten: Börner, Müller, Sorge, Frey (4), Butsch, Tacke (3), Nüßle (3), Baudy, Rigot, Bruckner (7), Droemmer (5), Scharf (2), Seeger (1), Rentschler (3). Trainer: ten Brink.

Männer blamieren sich in Renningen

Männer Bezirksklasse

Spvgg Renn. 2 – SG Aidl-Ehni 35:31

Aufgrund eines unerklärlichen Leistungseinbruchs in der zweiten Halbzeit verlieren die Männer der SG in Renningen und fallen in der Tabelle weit zurück.

Man startete mit einer guten ersten Halbzeit, in der man nur aufgrund einiger vertendelter Bälle nicht noch deutlicher führte. Die Abwehr zwang die Gastgeber zu ungefährlichen Würfen, die von Börner pariert werden konnten. Frey war stärkster Spieler vorne, Bruckner und Nüßle trafen ebenfalls gut. 

Es fällt schwer, an dieser Stelle Erklärungen zu finden, wie es dazu kommen konnte, dass die gesamte Mannschaft auf einmal den Glauben an sich verloren hat (15:19 zu 29:22). Kein Selbstbewusstsein mit Harz am Ball, unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, Verletzungen und Abwesenheiten – vieles kam zusammen und Ausreden findet man genug, aber trotz alldem darf nichts davon eine gestandene Mannschaft aus dem Konzept bringen und man muss sich zu 100% an die eigene Nase fassen und so ein Spiel schlicht und einfach gewinnen. 

Die Männer stehen nun an einem entscheidenden Punkt in der Saison – will man weiterhin zumindest in der oberen Tabellenhälfte bleiben, muss sich sowohl im Training als auch am Spieltag einiges ändern. Gelobt werden müssen die jungen Spieler, die sehr gut gespielt haben und ein wichtiges Element sein können, um wieder ein bisschen Schwung in die Truppe zu bekommen.

Es spielten: Börner, Brückner; Sorge (4), Frey (4), Butsch (5), Nüßle (4), Baudy, Rigot (1), Bruckner (9), Droemmer, Scharf (4), Seeger, Rentschler. Trainer: ten Brink.

Desolate Leistung in Pfullingen

VfL Pfullingen 3 – SG Aidl-Ehni 32:15

Zum dritten Mal in Folge kassieren die Männer in Pfullingen eine saftige Niederlage. Über die gesamte Spielzeit blieben sie deutlich hinter den eigenen Ansprüchen zurück und müssen froh sein, dass es nicht noch schlimmer ausging.

Das Spiel wurde gleich in der Anfangsphase verloren, nachdem man bestimmt fünf freie Würfe nicht mal aufs Tor brachte und weitere fünf Fehlpässe dem Gegner einen Konter nach dem anderen schenkten. Angesichts dieser Statistiken fällt es schwer, die Schuld aufs Harz zu schieben. 

Im weiteren Spielverlauf waren die Männer dann so verunsichert, dass nichts mehr funktionierte. Zurecht wurde man von Trainer ten Brink zur Pause gefragt, ob man nicht gleich duschen gehen solle. Zu unserem Glück nahmen die zugegeben sehr starken Gastgeber den Fuß vom Gas und ließen die Männer zumindest ohne 40 Gegentore heimreisen. 

Wir möchten uns noch bei den mitgereisten Fans für die angebotene Leistung entschuldigen. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs werden die Männer wohl wenig mit dem Aufstiegskampf zu tun haben und müssen aufpassen, nach den nächsten beiden schweren Auswärtsspielen nicht ins Niemandsland der Tabelle abzurutschen. 

Es spielten: Börner, Müller; Sorge (1), Frey (1), Butsch (1), Tacke, Nüßle (5), Baudy (1), Droemmer (3), Scheuble (1), Scharf (2), Seeger, Rentschler. Trainer: ten Brink, Bruckner.